Alle Beiträge dieses Autors / dieser Autorin

Der Fest­saal fällt – Fürth gibt auch jü­di­sches Er­be preis

7. Juli 2013 | von
Der Fest­saal fällt – Fürth gibt auch jü­di­sches Er­be preis

Fürth gibt ein Ka­pi­tel jü­di­scher Wir­t­­schafts- und Ge­sell­schafts­ge­schich­te dem Ver­ges­sen an­heim. Was Für­ther Ju­den mit dem Park-Ho­tel ver­bin­det: Ein hi­sto­ri­scher Ab­riss (in des Wor­tes dop­pel­ter Be­deu­tung). Mit zu­neh­men­der Stär­ke wird seit vie­len Wo­chen die Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen ei­ner Grup­pe en­ga­gier­ter Für­ther Bür­ger und ei­nem Bünd­nis von Stadt­ver­wal­tung und Bau­trä­ger (MIB) um Er­halt oder Ab­riss des Fest­saals ... [wei­ter]



Die Spie­gel­glas-Stadt Fürth

3. Oktober 2012 | von
Die Spie­gel­glas-Stadt Fürth

In Fürth nahm die Spie­gel­glas- und Spie­gel­in­du­strie seit Be­ginn des 19. Jh. ei­nen be­mer­kens­wer­ten Auf­schwung. In die­sem Pro­zess fiel jü­di­schen Kauf­leu­ten ei­ne her­aus­ra­gen­de Rol­le zu. Bis 1857 hat­te sich das Spie­gel­glas- und Spie­gel­ge­wer­be in Fürth auf Fir­men­ebe­ne wie folgt ent­wickelt: Es gab 19 Spie­gel­glas­fa­bri­ken, zwei Spie­gel­fa­bri­ken, 26 Spie­gel­glas­hand­lun­gen und fünf Glas­hand­lun­gen. ... [wei­ter]



Bü­ro­kra­tie

4. Februar 2012 | von
Bü­ro­kra­tie

Seit Jah­ren be­tä­tigt sich Ed­mund Stoi­ber, ehe­mals baye­ri­scher Mi­ni­ster­prä­si­dent, in Brüs­sel als Lei­ter der An­ti-Bü­ro­kra­tie-Ar­beits­grup­pe der EU-Kom­mis­si­on. 40 Mil­li­ar­den Eu­ro sol­len sei­ne Ein­spa­rungs­vor­schlä­ge für eu­ro­päi­sche Un­ter­neh­men brin­gen. Auf­grund die­ser Er­folgs­bi­lanz wur­de sein Ar­beits­ver­trag in Brüs­sel bis 2012 ver­län­gert. An Bay­ern scheint Bü­ro­kra­tie­ab­bau vor­bei ge­gan­gen zu sein: Wel­che Ka­prio­len ... [wei­ter]



Die Für­ther Kom­mu­nal­fi­nan­zen: Struk­tu­ren und In­hal­te

28. November 2011 | von
Die Für­ther Kom­mu­nal­fi­nan­zen: Struk­tu­ren und In­hal­te

An­fang De­zem­ber 2011 ste­hen wie­der ein­mal Haus­halts­be­ra­tun­gen im Für­ther Rat­haus an. Die­se ver­spre­chen span­nend zu wer­den. Nach­dem sich in den letz­ten bei­den Jah­ren die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung von ih­rer Son­nen­sei­te ge­zeigt hat, dürf­ten die Haus­halts­ein­nah­men zu­letzt kaum Ent­täu­schun­gen ge­bracht ha­ben. Zu­ge­win­ne bei den Ein­nah­men ge­ben dem Stadt­rat da­mit die Mög­lich­keit, an der ei­nen oder an­de­ren Stel­le ... [wei­ter]



Für dumm ver­kauft?

9. Februar 2011 | von

Wird der Bür­ger end­lich ernst ge­nom­men, wenn es um Ver­ant­wor­tung bei den kom­mu­na­len Fi­nan­zen geht? In ei­ner Re­de zum Ethos des Po­li­ti­kers am 8. Mai 2007 in Tü­bin­gen leg­te Alt-Bun­­­de­s­­kan­z­­ler Hel­mut Schmidt sei­nen Zu­hö­rern dar, dass »vor al­lem die Kon­trol­le der Po­li­tik durch die wäh­len­den Bür­ger und durch ih­re öf­fent­li­che Mei­nung« not­wen­dig sei, um gu­te ... [wei­ter]



Im La­by­rinth der Ka­me­ra­li­stik

1. Dezember 2010 | von
Im La­by­rinth der Ka­me­ra­li­stik

Die Ka­me­ra­li­stik, die Buch­füh­rung von Kör­per­schaf­ten öf­fent­li­chen Rechts – wie der Stadt Fürth – bil­det Zah­lungs­strö­me ab, d.h. Ein­nah­men und Aus­ga­ben. Je fei­ner die Ti­tel der Zah­lungs­strö­me auf­ge­glie­dert wer­den – man will ja Trans­pa­renz, d.h. Durch­schau­bar­keit schaf­fen – de­sto ver­zwick­ter wird das Sy­stem. Die Ka­me­ra­li­stik wird zum La­by­rinth. Und die Zah­lungs­strö­me wer­den da­mit zu ei­nem ... [wei­ter]



Bä­der­land­schaft Fürth: Mil­lio­nen zi­schen durch die Röh­re

17. November 2010 | von
Bä­der­land­schaft Fürth:  Mil­lio­nen zi­schen durch die Röh­re

Die Kla­gen über die de­so­la­ten Fi­nan­zen der Kom­mu­ne Fürth neh­men kein En­de. Was aber aus­steht, ist das Be­kennt­nis der Ver­ant­wort­li­chen zu ih­ren Ent­schei­dun­gen. Füh­rungs­ent­schei­dun­gen sind im­mer un­scharf, aber die mit ih­nen ver­bun­de­nen Ri­si­ken müs­sen wohl­ab­ge­wo­gen kal­ku­liert wer­den. Ei­ne Kom­mu­ne ist schließ­lich kein Hedge-Fonds, bei dem spe­ku­la­ti­ve An­la­ge­stra­te­gi­en All­tags­ge­schäft sind. Ein ty­pi­sches Bei­spiel ... [wei­ter]



kunst ga­le­rie fürth: Dro­hen­de Schlie­ßung?

1. November 2010 | von
kunst ga­le­rie fürth: Dro­hen­de Schlie­ßung?

Ein of­fe­ner Brief an den Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Tho­mas Jung, die Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den des Für­ther Stadt­rats so­wie die Stadt­käm­me­rin Dr. Ste­fa­nie Am­mon. Viel­leicht hat ja der Ti­tel der ge­ra­de zu En­de ge­hen­den Aus­stel­lung der kunst ga­le­rie fürth die Stadt­ob­rig­keit da­zu in­spi­riert ih­re Schlie­ßung ins Au­ge zu fas­sen: »Cut.X«. Mit ei­nem schnel­len Ko­sten­schnitt will man ei­nen nach­hal­ti­gen Bei­trag ... [wei­ter]



Kas­sen­sturz bei den Für­ther Fi­nan­zen?

28. Juli 2010 | von
Kas­sen­sturz bei den Für­ther Fi­nan­zen?

Wenn die kom­mu­na­len Auf­sichts­be­hör­den nicht mehr be­reit, sind die Fi­nanz­pla­nung ei­ner Stadt zu ge­neh­mi­gen, dann ist ein Kas­sen­sturz fäl­lig. An die­sem wird der­zeit im Für­ther Rat­haus ge­ar­bei­tet, denn die Aus­ga­ben über­stei­gen – seit Jah­ren – die Ein­nah­men. Al­so ist Spa­ren an­ge­sagt. Aber an­statt ver­ant­wor­tungs­voll die Si­tua­ti­on zu ana­ly­sie­ren, in der die städ­ti­schen Fi­nan­zen heu­te – ... [wei­ter]



Fürth auf grie­chi­schen Spu­ren?

8. Juli 2010 | von
Fürth auf grie­chi­schen Spu­ren?

Da­nach be­fragt, ob Deutsch­land dem grie­chi­schen Staat fi­nan­zi­el­le Hil­fe­stel­lung bei der Be­wäl­ti­gung sei­ner Schul­den­pro­ble­me ge­ben sol­le, ant­wor­ten in die­sen Ta­gen gut zwei Drit­tel der Deut­schen mit ei­nem kla­ren Nein. Wer leicht­fer­tig Schul­den auf­ge­baut hat, muss al­lei­ne zu­se­hen wie er wie­der in ru­hi­ge­res Fahr­was­ser zu­rück­fin­det, so die Ar­gu­men­ta­ti­on. Ein der­ar­ti­ges Schick­sal droht im kom­men­den Jahr­zehnt auch ... [wei­ter]