Da­ten­schutz auf Für­ther Art?

30. Dezember 2010 | von | Kategorie: Vermischtes

Gu­te Be­kann­te des Ver­fas­sers staun­ten nicht schlecht, als sie neu­lich auf ih­rem mit­tagspäus­li­chen Fuß­marsch zu den in­ner­städ­ti­schen Fleisch­töp­fen am So­zi­al­rathaus vor­bei­ka­men: Mehr als ein Dut­zend (mut­maß­lich aus­ge­mu­ster­ter) PCs stand da mit­samt al­ler­lei Zu­be­hör auf der Stra­ße und in der klir­ren­den Käl­te. Ob zur qua­li­fi­zier­ten Ent­sor­gung oder zur Selbst­be­die­nung durch be­herzt zu­grei­fen­de Pas­san­ten, bleibt frei­lich bis heu­te un­ge­klärt...

Computerschrott vor dem Sozialrathaus (Foto: privat)

Com­pu­ter­schrott vor dem So­zi­al­rathaus
(Fo­to: pri­vat)

Wenn man mal (im Wort­sinn na­he­lie­gen­der­wei­se) an­nimmt, daß die vor die Tür ge­stell­ten Com­pu­ter der­mal­einst im So­zi­al­rathaus Dienst ta­ten, dann muß man wohl auch mut­ma­ßen, daß auf ih­ren Fest­plat­ten per­so­nen­be­zo­ge­ne und ei­ni­ger­ma­ßen sen­si­ble Da­ten ge­spei­chert wa­ren (Hartz IV-Emp­fän­ger, So­zi­al­fäl­le und, und, und...). Ob man hier frei­lich auch da­von aus­ge­hen kann, daß sämt­li­che Da­ten­trä­ger qua­li­fi­ziert und voll­stän­dig ge­löscht bzw. aus­ge­baut und se­pa­rat der Ver­nich­tung zu­ge­führt wur­den, dar­auf wür­de ich nicht un­be­dingt wet­ten wol­len. Hof­fen tue ich es gleich­wohl.

Gut, die gro­ßen Lö­cher in den Ge­häu­se-Rück­wän­den wei­sen dar­auf hin, daß zu­min­dest die Netz­tei­le aus­ge­baut wor­den sind und am En­de auch noch wei­te­re In­ne­rei­en. Viel­leicht sind es tat­säch­lich weit­ge­hend lee­re Blech­kä­sten oh­ne Fest­plat­ten ge­we­sen. Den­noch wa­ge ich die Be­haup­tung, daß ein ord­nungs­ge­mä­ßer Rück­bau ob­so­le­ter EDV-In­fra­struk­tur an­ders aus­sieht (sprich in der Öf­fent­lich­keit über­haupt nicht zu se­hen wä­re).

Aber viel­leicht deu­te ich ja die Sze­ne­rie völ­lig falsch, und in Wirk­lich­keit hat ein no­bler Stif­ter der Für­ther So­zi­al-Ver­wal­tung sein über­zäh­li­ges Hard­ware-Ar­se­nal ver­macht, als un­ver­hoff­tes Weih­nachts­ge­schenk frei Bord­stein­kan­te? Oder war es am En­de doch ei­ne my­ste­riö­se Lie­fe­rung des Uni­ver­sums? Es gibt ja in Fürth nichts, was es nicht gä­be...

Stichworte: , ,

2 Kommentare zu »Da­ten­schutz auf Für­ther Art?«:

  1. Sascha Horender sagt:

    Hal­lo Ralph,

    als Ver­ant­wort­li­cher für die­sen Schrott­hau­fen möch­te ich nur kurz be­stä­ti­gen, dass selbst­ver­ständ­lich aus je­dem PC vor sei­ner Ver­schrot­tung sämt­li­che Fest­plat­ten aus­ge­baut und ge­son­dert ei­ner da­ten­schutz­ge­rech­ten Ver­nich­tung zu­ge­führt wer­den.

    Dass die PCs ei­ne Zeit­lang sicht­bar her­um­ste­hen lässt sich lei­der nicht im­mer ver­mei­den, da die Kol­le­gen von der Sperr­müll­ab­fuhr be­kannt­lich nur ein gro­bes Zeit­fen­ster vor­ge­ben.

    Gruß
    Sa­scha

  2. Hal­lo Sa­scha,

    herz­li­chen Dank für die­se Klar­stel­lung, die mich in dem be­stä­tigt, was ich ins­ge­heim er­hofft hat­te! Ich selbst ha­be das Wir­ken der Für­ther Äm­ter be­reits in min­de­stens vier Fäl­len als kom­pe­tent und schnell er­lebt (und das auch in mei­nem pri­va­ten Blog ge­lobt und ge­prie­sen, sie­he hier, da, dort und hier). Ich freue mich da­her, mich ein­mal mehr in mei­ner Mei­nung be­stä­tigt zu se­hen, daß un­ser hie­si­ges Ge­mein­we­sen be­stens funk­tio­niert! :-)

    Be­ste Grü­ße und ein er­folg­rei­ches neu­es Jahr,
    Ralph

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: