Ver­ur­teil­ter Na­zi­rocker trat in Fürth auf

7. November 2013 | von | Kategorie: Politik

Wie erst vor kur­zem be­kannt wur­de, trat der ehe­ma­li­ge Sän­ger der 2003 ver­bo­te­nen Na­zi­rock­grup­pe »Land­ser« am 17.10.2013 im Land­kreis Fürth auf ei­nem kon­spi­ra­tiv or­ga­ni­sier­ten Kon­zert auf. Or­ga­ni­siert wur­de der Lie­der­abend vom »Frei­en Netz Süd« (FNS)-Kader Mat­thi­as Fi­scher.

Michael Regener und Vanessa Becker (Foto: a.i.d.a.)

Mi­cha­el Re­ge­ner und Va­nes­sa Becker (Fo­to: a.i.d.a.)

Bis zu 60 Neo­na­zis sol­len an dem Lie­der­abend in Veitsbronn/Bernbach (Land­kreis Fürth) teil­ge­nom­men ha­ben, teilt das baye­ri­sche In­nen­mi­ni­ste­ri­um mit. Das Spek­ta­kel soll auf dem Grund­stück ei­nes Sym­pa­thi­san­ten der rech­ten Sze­ne statt­ge­fun­den ha­ben. Or­ga­ni­sa­tor soll der Für­ther Neo­na­zi und FNS-Ka­der Mat­thi­as Fi­scher ge­we­sen sein. Nach In­for­ma­tio­nen des In­nen­mi­ni­ste­ri­ums ist der ver­ur­teil­te neo­na­zi­sti­sche Sän­ger und Lie­der­ma­cher Mi­cha­el »Luni­koff« Re­ge­ner, der frü­her als Front­mann der in­ter­na­tio­nal be­kann­ten Na­zi­rock­band »Land­ser« fun­gier­te, bei dem »Gar­ten­fest mit Lie­der­abend« auf­ge­tre­ten.

Nach dem Ver­bot der Mu­sik­grup­pe im Jahr 2003 grün­de­te Re­ge­ner noch vor sei­nem Ge­fäng­nis­auf­ent­halt das mu­si­ka­li­sche Pro­jekt »Die Luni­koff-Ver­schwö­rung«. Re­ge­ner ver­fügt auch über gu­te Kon­tak­te nach Fran­ken. So soll­te Re­ge­ner im letz­ten Jahr bei der be­hörd­lich ver­bo­te­nen Neo­na­zi­ver­an­stal­tung »Eu­ro­pa er­wa­che« auf­tre­ten, wel­che vom baye­ri­schen Neo­na­zi­dach­ver­band Frei­es Netz Süd (FNS) vor­be­rei­tet wur­de. Fo­tos von Re­ge­ner und FNS-Ak­ti­vi­stIn­nen be­le­gen zu­dem de­ren Kon­tak­te.

We­ni­ge Ta­ge vor dem brau­nen Lie­der­abend in Veits­bronn spiel­te Re­ge­ner vor sei­nen Ge­sin­nungs­ka­me­ra­den in der Münch­ner Na­zi-Im­mo­bi­lie in Ober­men­zing, in wel­cher u.a. auch die FNS- und »Bür­ger­initia­ti­ve Aus­län­der­stopp Mün­chen« (BIA)-Aktivistin Va­nes­sa Becker wohnt (sie­he Fo­to).

Das Freie Netz Süd hat­te schon im De­zem­ber 2011 ver­sucht, in Veits­bronn ei­ne Ver­an­stal­tungs­hal­le zu mie­ten, schrie­ben die »Für­ther Nach­rich­ten« in ih­rer Prin­t­aus­ga­be vom 02.12.2011. Da­mals leg­ten die Or­ga­ni­sa­to­rIn­nen aber ih­ren rech­ten Hin­ter­grund of­fen und die Ver­an­stal­tung platz­te.

Dass sich die rech­te Sze­ne in Fürth im­mer wie­der zu kon­spi­ra­ti­ven Tref­fen und Lie­der­aben­den ver­ab­re­det, ist da­bei nichts Neu­es: Ab und an ge­lingt es lo­ka­len An­ti­fa­schi­stIn­nen, die Neo­na­zi­tref­fen im Vor­feld zu ver­hin­dern. Die Lo­ka­li­tät in Veits­bronn klingt für die Neo­na­zis aber durch­aus in­ter­es­sant: Bei ei­nem bis­lang un­be­kann­ten Sze­ne-Sym­pa­thi­san­ten ist es schwie­ri­ger, ei­nen öf­fent­li­chen Druck zu er­zeu­gen. Zu­dem se­hen die Be­hör­den in sol­chen Fäl­len oft­mals kei­ne Hand­ha­be, ge­gen die Ver­an­stal­tung vor­zu­ge­hen.

Im kon­kre­ten Fall wuss­te auch die Ge­mein­de Veits­bronn nichts von ei­nem statt­ge­fun­de­nen rech­ten Kon­zert, wie Ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Mör­tel auf Nach­fra­ge des Au­tors mit­teil­te. Laut ei­ner Mit­tei­lung des baye­ri­schen In­nen­mi­ni­ste­ri­ums, führ­ten Ein­satz­kräf­te der Po­li­zei Per­so­nen- und Ver­kehrs­kon­trol­len in Veits­bronn durch.

Erst im Ok­to­ber sorg­te ein kon­spi­ra­tiv or­gan­sier­tes Neo­na­zi­kon­zert in Bay­ern für Schlag­zei­len. Die Or­ga­ni­sa­to­ren Pa­trick Schrö­der und Axel Mi­chae­lis, bei­de Funk­tio­nä­re in der baye­ri­schen NPD, ver­an­stal­te­ten das größ­te Neo­na­zi­kon­zert der letz­ten Jah­re in Bay­ern mit ca. 1000 Be­su­che­rIn­nen. Stadt und Po­li­zei wa­ren da­mals hef­tig in die Kri­tik ge­ra­ten, da das Kon­zert den Si­cher­heits­be­hör­den vor­her zwar be­kannt war, man sich aber dar­auf ver­stän­dig­te, die Be­völ­ke­rung der 4600-See­len Ge­mein­de Schein­feld nicht zu in­for­mie­ren und die rech­ten Rock­fans ge­wäh­ren zu las­sen.

Stichworte: , , , ,

Ein Kommentar zu »Ver­ur­teil­ter Na­zi­rocker trat in Fürth auf«:

  1. H.B. sagt:

    Steht auch auf Nordbayern.de

    http://www.nordbayern.de/region/fuerth/verurteilter-nazirocker-in-veitsbronn-aufgetreten‑1.3267956

    Ko­misch fin­de ich, dass die Po­li­zei und die an­de­ren Si­cher­heits­be­hör­den kei­ner­lei Ver­an­las­sung sa­hen, die Ge­mein­de und ih­re Bür­ger zu in­for­mie­ren.

    Und auch ei­nen Mo­nat, nach­dem das statt­ge­fun­den hat, gibt es kei­ner­lei Stel­lung­nah­me oder ähn­li­ches.

    War­um denn nicht?

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: