Ver­ga­be von Kon­zes­sio­nen und un­se­re Für­ther Was­ser­ver­sor­gung

6. Februar 2013 | von | Kategorie: Politik

Was hat bei­des mit­ein­an­der zu tun?

Oh­ne Was­ser kön­nen Men­schen nicht le­ben. Durch un­rei­nes Was­ser ster­ben je­des Jahr Mil­lio­nen. Des­we­gen hat die UNO 2009 den An­spruch auf sau­be­res Was­ser zum Men­schen­recht er­klärt. Aber gleich­zei­tig lau­fen in Eu­ro­pa An­stren­gun­gen, die Was­ser­ver­sor­gung wei­ter zu pri­va­ti­sie­ren – trotz der da­mit be­reits ge­mach­ten ver­hee­ren­den Er­fah­run­gen in Ber­lin, Lon­don, Pa­ris u.a. Zu­sätz­lich wer­den we­gen der Fi­nanz­kri­se Län­der wie Grie­chen­land, Por­tu­gal oder Spa­ni­en ge­zwun­gen, zur Ret­tung ih­rer Ban­ken ih­re Was­ser­ver­sor­gung an pri­va­te Kon­zer­ne zu ver­kau­fen. Des­we­gen wur­de von ver­di und an­de­ren das eu­ro­päi­sche Bür­ger­be­geh­ren »Was­ser ist Men­schen­recht« ge­star­tet, das auch von un­se­rem Für­ther Was­ser­bünd­nis un­ter­stützt wird. Um­so un­er­freu­li­cher kommt nun ein Be­schluss des EU-Aus­schus­ses für Bin­nen­markt und Ver­brau­cher­schutz (IMCO) zur Ver­ga­be von Kon­zes­sio­nen im öf­fent­li­chen Dienst­lei­stungs­be­reich, al­so auch der Was­ser­ver­sor­gung. Er läuft den Be­stre­bun­gen, die Li­be­ra­li­sie­rung in die­sem Be­reich zu ver­hin­dern, di­rekt ent­ge­gen und kann auch un­se­re Was­ser­ver­sor­gung in Fürth be­tref­fen.

In ih­rem Ar­ti­kel »Pri­va­ti­sie­rungs­plä­ne alar­mie­ren« be­rich­ten die FN, dass das Bür­ger­be­geh­ren »Was­ser ist Men­schen­recht« so­wohl vom Für­ther Was­ser­bünd­nis als auch der in­fra un­ter­stützt wird. Dass die frü­he­ren Kon­tra­hen­ten hier an ei­nem Strick zie­hen, be­stä­tigt die all­ge­mei­ne Be­trof­fen­heit und ist er­freu­lich. Beim eu­ro­päi­schen Bür­ger­be­geh­ren geht es al­ler­dings (noch) nicht um die spe­zi­fi­sche Si­tua­ti­on der Was­ser­ver­sor­gung in un­se­rer Stadt Fürth. Aber wenn der Kon­zes­si­ons­ver­trag der in­fra im Jahr 2020 aus­läuft, könn­te der Be­schluss des IMCO den Men­schen in Fürth übel mit­spie­len. Die e‑on ist näm­lich mit 19.9% am Ver­sor­gungs­be­reich der in­fra und da­mit auch an der Für­ther Was­ser­ver­sor­gung be­tei­ligt. Da­mit ist die in­fra ein teil­pri­va­ti­sier­tes Kom­mu­nal­un­ter­neh­men, für das Kon­zes­si­ons­ver­ga­ben nun – ent­spre­chend dem IM­CO-Be­schluss – eu­ro­pa­weit zwin­gend aus­ge­schrie­ben wer­den müs­sen. Da­durch könn­te die Für­ther Was­ser­ver­sor­gung in die treu­sor­gen­den Hän­de von Nest­lé, Veo­lia oder an­de­ren ver­scho­ben wer­den.

Da­vor kön­nen wir uns in Fürth al­ler­dings schüt­zen, in­dem wir den Was­ser­ver­sor­gungs­be­reich aus dem in­fra-Ver­bund lö­sen und zu ei­nem kom­mu­na­len Ei­gen­be­trieb re­kom­mu­na­li­sie­ren. Sol­che Be­trie­be sind von der Pflicht zur eu­ro­pa­wei­ten Aus­schrei­bung klar aus­ge­nom­men. Un­ser OB scheint sol­chen Über­le­gun­gen nicht ab­ge­neigt ge­gen­über zu ste­hen. Der­ar­ti­ge Um­struk­tu­rie­run­gen sind al­ler­dings kom­plex und lau­fen nicht über Nacht. Des­we­gen soll­te in Fürth jetzt da­mit be­gon­nen wer­den, die Was­ser­ver­sor­gung zu re­kom­mu­na­li­sie­ren an­statt sie spä­ter durch die Hin­ter­tür pri­va­ti­sie­ren zu müs­sen. Wenn da­bei auch wei­ter­hin nicht nur das Was­ser­bünd­nis und die in­fra am glei­chen Strick – und in die glei­che Rich­tung – zie­hen, könn­te da­mit mög­li­cher Scha­den von den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern un­se­rer Stadt ab­ge­wen­det wer­den.

Das Für­ther Was­ser­bünd­nis lädt in die­sem Zu­sam­men­hang zu ei­nem Tref­fen ein.

The­ma:
• Ver­ga­be von Kon­zes­sio­nen im öf­fent­li­chen Dienst­lei­stungs­be­reich
• Mög­li­che Aus­wir­kun­gen auf un­se­re Was­ser­ver­sor­gung in Fürth

Da­tum + Zeit: Don­ners­tag, 14. Fe­bru­ar 2013 um 18 Uhr
Ort: BIKO, Im Hin­ter­hof des Ge­werk­schafts­hau­ses an der Für­ther Frei­heit, Kö­nigs­war­ter Str. 16

Hö­re da­zu vor­ab das In­ter­view bei Ra­dio Z.

Stichworte: , , ,

8 Kommentare zu »Ver­ga­be von Kon­zes­sio­nen und un­se­re Für­ther Was­ser­ver­sor­gung«:

  1. Manu sagt:

    Dan­ke für Ih­re kur­ze Ein­füh­rung in die The­ma­tik. Ich ha­be zwar schon von dem EU-Bür­ger­be­geh­ren ge­hört (und vor­sorg­lich un­ter­zeich­net), ich wuss­te aber eben nicht ge­nau, ob und wie Fürth von den zu­künf­ti­gen eu­ro­pa­wei­ten Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren be­trof­fen sein wür­de.

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: