Neu­es von der neu­en »Neu­en Mit­te«

29. August 2010 | von | Kategorie: Häuserkampf
Der vordere Abschnitt der Rudolf-Breitscheid-Straße (Foto: Ralph Stenzel)

Der vor­de­re Ab­schnitt der Ru­dolf-Breit­scheid-Stra­ße
(Fo­to: Ralph Sten­zel)

Es ist nun et­wa ein Jahr her, dass die Plä­ne für ein Shop­ping Cen­ter (in Form ei­nes mit­ten auf der Ru­dolf-Breit­scheid-Stra­ße ge­lan­de­ten, über­di­men­sio­na­len Ufos) an ei­nem ver­kaufs­un­wil­li­gen Haus­be­sit­zer ge­schei­tert sind.

Der von der Stadt­spit­ze bis da­to im­mer öf­fent­lich als Glücks­fall für Fürth ge­prie­se­ne, por­tu­gie­si­sche In­ve­stor So­nae Si­er­ra, dem es nach ei­ge­ner Aus­sa­ge im­mer um ein lang­fri­sti­ges En­ga­ge­ment in Fürth ging, täusch­te erst noch ei­ne Zeit lang In­ter­es­se für das ster­ben­de Ci­ty Cen­ter vor und ver­krü­mel­te sich dann auf Nim­mer-Wie­der­se­hen. Die da­ma­li­gen War­ner vor die­sem Pro­jekt, die mehr Ei­gen­in­itia­ti­ve und Ei­gen­ver­ant­wor­tung der Stadt für die­sen städ­te­bau­lich hoch­bri­san­ten Be­reich an­mahn­ten, hat­ten letzt­lich Recht be­hal­ten.

Neues Leben im alten Fiedler-Bau? (Foto: Ralph Stenzel)

Neu­es Le­ben im al­ten Fied­ler-Bau? (Fo­to: Ralph Sten­zel)

Mitt­ler­wei­le ha­ben wohl auch die mei­sten Ver­ant­wort­li­chen der Stadt Fürth ein­ge­se­hen, dass es bes­ser ist, wenn sie sich nicht auf Ver­spre­chen von In­ve­sto­ren ver­las­sen, son­dern das Heft des Han­delns selbst in die Hand neh­men, auch wenn dies mü­he­voll ist und sei­ne Zeit braucht. Es lohnt sich!

Zumindest die Häuser neben dem Kino scheinen gerettet (Foto: Ralph Stenzel)

Zu­min­dest die Häu­ser ne­ben dem Ki­no schei­nen ge­ret­tet
(Fo­to: Ralph Sten­zel)

Nach­dem sich be­reits seit län­ge­rem das Fied­ler-Kauf­haus im Be­sitz der Stadt be­fin­det, wur­de kürz­lich auch das sog. Wöl­fel-Are­al er­wor­ben. Die Stadt plant nun, für bei­de Be­rei­che ei­nen In­ve­stor zu fin­den, der hier – dies­mal nach den Vor­ga­ben der Stadt – neue groß­flä­chi­ge Ge­schäf­te er­rich­tet und der die­se Ge­schäf­te dann spä­ter auch – ähn­lich ei­nem Shop­ping Cen­ter – ver­wal­tet und ma­nagt. Die neue Pla­nung ent­spricht im Gro­ben den da­ma­li­gen Vor­stel­lun­gen der Bür­ger­initia­ti­ve »Bes­se­re Mit­te Fürth«, die im­mer ein of­fe­nes Cen­ter ge­for­dert hat­te, wie es heu­te al­le un­ab­hän­gi­gen Ex­per­ten emp­feh­len. Viel Es­sen­ti­el­les ließ die Stadt­ver­wal­tung hin­sicht­lich der ge­naue­ren Vor­stel­lung zu Wöl­fel- und Fied­ler-Are­al in der Pres­se aber bis­her nicht ver­lau­ten. Da­her wur­de die Bür­ger­initia­ti­ve wie­der ak­tiv und er­kun­dig­te sich beim Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Tho­mas Jung nach dem ak­tu­el­len Stand der Din­ge. Die schrift­lich ge­stell­ten Fra­gen wur­den auch schrift­lich be­ant­wor­tet und sind im Fol­gen­den wort­ge­treu wie­der­ge­ge­ben, um Fehl­in­ter­pre­ta­tio­nen kei­nen Vor­schub zu lei­sten.

 
An­fra­ge der Bür­ger­initia­ti­ve »Bes­se­re Mit­te Fürth« vom 5. Au­gust 2010:

Sehr ge­ehr­ter Herr Dr. Jung,

vor ei­ni­gen Ta­gen wur­de über die FN öf­fent­lich, dass die Stadt das Wöl­fel-Are­al nun ge­kauft hat und dort ei­nen neu­en Ein­kaufs­schwer­punkt schaf­fen möch­te. Wir ha­ben er­freut ge­le­sen, dass un­se­re An­re­gun­gen auf­ge­nom­men wur­den und die Ru­dolf-Breit­scheid-Stra­ße nicht di­rekt ein­be­zo­gen wird.

Wir ha­ben das The­ma im Kreis der BI dis­ku­tiert. Da Sie uns ei­nen of­fe­nen In­for­ma­ti­ons­aus­tausch zu­ge­sagt hat­ten, hier­zu ei­ni­ge Fra­gen:

1. Wel­chen Um­fang hat das Wöl­fel-Are­al?

2. Was soll mit dem Ge­län­de ge­sche­hen? Wird die Stadt es selbst ent­wickeln? Sol­len Ein­zel­in­ve­sto­ren für die Kom­ple­xe ge­fun­den wer­den oder wird ein Groß­in­ve­stor fa­vo­ri­siert?

3. Ist ei­ne eu­ro­pa­wei­te Aus­schrei­bung vor­ge­schrie­ben bzw. vor­ge­se­hen und wel­che Rah­men­be­din­gun­gen wer­den vor­ge­ge­ben? Sind die­se et­wai­gen Rah­men­be­din­gun­gen öf­fent­lich ein­seh­bar?

4. Wie wird ge­währ­lei­stet, dass das hi­sto­ri­sche Quar­tier ad­äquat ein­be­zo­gen wird? Wird es z.B. ei­nen Ar­chi­tek­ten­wett­be­werb un­ter ent­spre­chend er­fah­re­nen Ar­chi­tek­ten un­ter ei­ner im Um­gang mit hi­sto­ri­schen Stadt­bil­dern er­fah­re­nen Ju­ry ge­ben? Wird das Lan­des­amt für Denk­mal­pfle­ge ein­be­zo­gen?

5. Gibt es in­zwi­schen ein Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept?

Ge­spannt se­hen wir Ih­rer Ant­wort ent­ge­gen.

Mit freund­li­chem Gruß
Mar­tin Peetz

 
Ant­wort von Dr. Tho­mas Jung vom 12. Au­gust 2010:

Lie­ber Mar­tin Peetz,

vie­len Dank für die Nach­fra­ge zur Ent­wick­lung in der In­nen­stadt:

1. Der Um­fang des Are­als er­gibt sich aus bei­lie­gen­dem Plan.

2. Das Ge­län­de soll mit dem Schwer­punkt »Ein­kau­fen« ent­wickelt wer­den. Um für den Für­ther Ein­zel­han­del ei­ne nach­hal­ti­ge Stär­kung zu er­fah­ren, be­vor­zu­gen wir ei­ne Ge­samt­lö­sung un­ter Ein­bin­dung des Fied­ler-Are­als und des Park­ho­tels.

3. Aus­schrei­bun­gen sind vor­ge­se­hen und wer­den auch mit ei­nem öf­fent­li­chen Kri­te­ri­en­ka­ta­log vor­ge­ge­ben. Dies kann aber erst er­fol­gen, wenn die Stadt selbst im Ei­gen­tum al­ler Kern­grund­stücke ist.

4. Das Lan­des­amt für Denk­mal­pfle­ge ist bei al­len wich­ti­gen Ent­schei­dun­gen, die die Denk­mal­be­lan­ge be­tref­fen, durch die Stadt Fürth im­mer be­tei­ligt. Ent­schei­dun­gen zu Ar­chi­tek­ten­wett­be­werb u. ä. Fra­ge­stel­lun­gen, sind dem Stadt­rat vor­be­hal­ten.

5. Ein Stadt­ent­wick­lungs­kon­zept für den Be­reich gibt es da­hin­ge­hend, dass die Funk­ti­on Ein­kau­fen im Um­feld Ru­dolf-Breit­scheid-Stra­ße ge­stärkt wer­den soll. Hier­für wird ei­ne Wei­ter­ent­wick­lung der Ge­bäu­de Fied­ler, Park­ho­tel und das Ge­län­de der ehem. Groß­bäcke­rei Wöl­fel für ge­eig­net emp­fun­den. Da­bei wird an­ge­strebt, Ein­zel­han­dels­de­fi­zi­te im Stadt­kern Fürth ab­zu­bau­en und da­durch die Ge­samtat­trak­ti­vi­tät der In­nen­stadt als Ein­kaufs­stadt zu stär­ken.

Mit freund­li­chem Gruß
Dr. Tho­mas Jung

An­mer­kung: Der von Dr. Jung ge­nann­te Plan­aus­zug trägt ei­nen Sperr­ver­merk und kann da­her hier lei­der nicht ver­öf­fent­licht wer­den. Aus ihm wird deut­lich, daß die denk­mal­ge­schütz­ten Häu­ser Ru­dolf-Breit­scheid-Str. 8, 10 und 12 nicht mehr dem Ein­kaufs­zen­trum zum Op­fer fal­len sol­len. In die Pla­nung ein­be­zo­gen sind nur­mehr die Haus­num­mern 4 und 6, der Ki­no-Kom­plex (Nr. 14) so­wie die aus­ge­dehn­te Hof­be­bau­ung da­hin­ter, die von der Stra­ße aus nicht ein­seh­bar ist.

Stichworte: , , , , , ,

10 Kommentare zu »Neu­es von der neu­en »Neu­en Mit­te««:

  1. warum sagt:

    war­um ist hier der na­me nö­tig, wenn sonst je­der un­ter pseud­onym schrei­ben darf

  2. Beim Kom­men­tie­ren kann sich jede(r) nen­nen wie er (oder sie) will, aber wer hier als Diskussionspartner(in) ernst­ge­nom­men wer­den will, bringt sich un­ter dem ech­ten Na­men ein. So ein­fach ist das.

  3. Den kom­merz­ge­trie­be­nen Kahl­schlag in der bau­hi­sto­risch be­deut­sa­men In­nen­stadt ha­ben wir ver­hin­dern kön­nen, aber wer­den wir uns auch er­folg­reich ge­gen die dro­hen­de »Ab­stump­fung mit Sty­ro­por­plat­ten« (F.A.Z.) weh­ren kön­nen? Es macht ei­nen schau­dern, und das kei­nes­wegs we­gen feh­len­der Däm­mung...

  4. Wie das so ge­mein­hin läuft mit In­ve­sto­ren und de­ren Wün­schen, kann man in den Nürn­ber­ger Nach­rich­ten im Ar­ti­kel »Ge­baut wird, wie es der In­ve­stor ha­ben will« nach­le­sen. Nun ist Fürth nicht Nürn­berg und die In­nen­stadt nicht der Flug­ha­fen, aber die grund­sätz­li­chen Me­cha­nis­men dürf­ten al­ler­or­ten die glei­chen sein...

  5. Die Be­richt­erstat­tung zu die­sem The­ma wird mit dem Ar­ti­kel »‘Ein­kaufs­stadt Fürth’: Die Wei­chen wer­den jetzt ge­stellt« fort­ge­setzt, wes­halb wir die Kom­men­ta­re an die­ser Stel­le hier heu­te schlie­ßen.