Für­ther Wur­zeln

12. Januar 2012 | von | Kategorie: Kultur

Wel­che Her­aus­for­de­rung Für­ther Wur­zeln sein kön­nen, zei­gen die Ar­bei­ten der Künst­le­rin Sa­bi­ne Neu­bau­er. Seit fast zwei Jah­ren ar­bei­tet die Künst­le­rin im Her­zen Fürths. Hier hat sie den Raum, den sie für ih­re Ar­beit braucht und die Men­schen, die sie in­spi­rie­ren. Hier kann sie aus ei­ner star­ken Quel­le schöp­fen.

Buchobjekte von Sabine Neubauer (Foto: privat)

Buch­ob­jek­te von Sa­bi­ne Neu­bau­er (Fo­to: pri­vat)

Ganz in der Nä­he ih­res Ate­liers, in der Mat­hil­den­stra­ße 40, leb­ten lan­ge Zeit ih­re Vor­fah­ren müt­ter­li­cher­seits – die Fa­mi­lie Feucht­mann. Nicht weit ent­fernt ar­bei­tet heu­te noch ein Cou­sin, der Bäcker Göll­ner – wer kennt ihn nicht? Die Künst­le­rin fühlt sich in die­sem Vier­tel gut auf­ge­ho­ben und tief ver­wur­zelt.

Ih­ren Fo­kus legt sie der­zeit auf Sticke­rei und tex­ti­le Buch­ob­jek­te. Ei­ne ver­ständ­li­che Ent­wick­lung, hat sie doch Tex­til­kunst an der Fa­kul­tät An­ge­wand­te Kunst Schnee­berg der West­säch­si­schen Hoch­schu­le Zwickau stu­diert. Das Buch als künst­le­ri­sches Kon­zept ist ei­ne in­ten­si­ve Form ih­rer Ar­beit.

Da­zu meint Sa­bi­ne Neu­bau­er: »Das Buch in sei­ner Funk­ti­on und Ge­stalt bie­tet mir viel­fäl­tig­ste Mög­lich­kei­ten, Tra­di­ti­on und In­ter­pre­ta­ti­on, Hand­werk und künst­le­ri­schen Aus­druck mit­ein­an­der zu ver­bin­den. Sich mit dem The­ma Buch aus­ein­an­der zu set­zen, heißt für mich das Buch in sei­ner Funk­ti­on, in sei­ner Ge­stalt und Ma­te­ria­li­tät zu hin­ter­fra­gen, ja gänz­lich in Fra­ge zu stel­len.«

Der Künst­le­rin ge­lingt es, ei­nen neu­gie­rig zu ma­chen und ei­nen auf un­be­kann­tes Ter­rain zu locken. Für je­den, der mit­ge­hen möch­te, ei­ne span­nen­de Sa­che.

 
Sa­bi­ne Neu­bau­er
Ate­lier: Mat­hil­den­stra­ße 20 RG
90762 Fürth
meine.art@t-online.de
www.sabine-neubauer.com

Ak­tu­ell: Aus­stel­lung im Foy­er des Stadt­mu­se­ums Fürth Lud­wig Er­hard
»Wo und was ist Hei­mat?«
Aus­stel­lungs­dau­er bis En­de Ja­nu­ar 2012
Künst­ler­ge­sprä­che: Sonn­tag, 15. Ja­nu­ar 2012, 14 Uhr / Sonn­tag, 29. Ja­nu­ar 2012, 14 Uhr

Stichworte: , , ,

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: