Welch zar­tes Pflänz­chen …

12. Juli 2010 | von | Kategorie: Umwelt
Guerilla Gardening in Fürth? (Foto: Sonja Schwarm)

Gue­ril­la Gar­de­ning in Fürth? (Fo­to: Son­ja Schwarm)

…sich am Ran­de des Bür­ger­steigs vor dem Text­haus durch­set­zen konn­te, mag auf­merk­sa­me Pas­san­ten ver­wun­dern. An un­ge­wohn­tem Ort macht der Keim­ling in der Waag­stra­ße Fu­ro­re und wirft die Fra­ge auf, ob es sich wohl um Gue­ril­la Gar­de­ning in Fürth han­delt?

Wol­len um­welt­be­weg­te Pro­test­ler hier ein Zei­chen set­zen wi­der das Grau der Stadt? Doch ent­schei­den die Pflan­zen­freun­de mit den Saat­bom­ben sich nicht eher für Baum­schei­ben und be­trei­ben ur­ba­nen Land­bau auf ver­wahr­lo­sten, in­ner­städ­ti­schen Grund­stücken?

Der Zwei­fel trügt nicht. Der Keim­ling ist ein Streich der Na­tur, die den Für­thern hier zeigt, dass sie am En­de viel­leicht doch mehr Saft und Kraft hat als die er­mü­de­te Zi­vi­li­sa­ti­on.

Zu geringe Fallhöhe (Foto: Andrea Himmelstoß)

Zu ge­rin­ge Fall­hö­he (Fo­to: An­drea Him­mel­stoß)

So ganz oh­ne Un­ter­stüt­zung al­ler­dings hat die Na­tur die­sen Etap­pen­sieg nicht da­von­ge­tra­gen. Schüt­zen­hil­fe er­hielt sie von der Stadt Fürth. Die näm­lich stopft Lö­cher im Bür­ger­steig wohl erst dann, wenn sie tie­fer als zwei Zen­ti­me­ter sind. Über­win­det das Loch die­se ma­gi­sche Zwei-Zen­ti­me­ter-Mar­ke nicht, darf es – un­ge­ach­tet sei­ner Rol­le als Stol­per­fal­le – blei­ben, wo es ist, und Pflan­zen ei­ne neue Hei­mat ge­ben.

Um so viel – wenn­gleich ver­mut­lich un­be­ab­sich­tig­te – So­li­da­ri­tät mit Pflan­zen, Na­tur und den An­hän­gern des Gue­ril­la Gar­de­ning sind wir Für­ther wahr­lich zu be­nei­den.

Stichworte: , , ,

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: