S‑Bahn Bau als Chan­ce für den Scherbs­gra­ben?

22. Juni 2010 | von | Kategorie: Umwelt

Der S‑Bahn Neu­bau der Strecke Nürn­berg-Forch­heim hat seit ge­rau­mer Zeit auch die Stadt Fürth fest im Griff. Der vier­glei­si­ge Aus­bau bringt viel Bau­tä­tig­keit und Ver­än­de­rung in manch ei­ne Ecke der Klee­blatt­stadt, in der seit Jahr­zehn­ten Dorn­rös­chen­schlaf vor­herrsch­te. So auch im so­ge­nann­ten »Für­ther Bo­gen« wel­cher kurz nach der Sie­ben­bo­gen­brücke be­ginnt und die Bam­ber­ger Bahn­li­nie nach Nor­den führt. Die­se Tras­se quert na­he der Ber­lin­stra­ße auch das nach dem al­ten Was­ser­lauf be­nann­te Scherbs­gra­ben­tal.

In der Natur nicht mehr sichtbares Stück des Scherbsgrabens (© Powered by OpenRouteService; Map data: © OpenStreetMap contributors)

In der Na­tur nicht mehr sicht­ba­res Stück des Scherbs­gra­bens
(© Powe­red by Open­Rou­te­Ser­vice; Map da­ta: © Open­Street­Map con­tri­bu­tors)

Der Scherbs­gra­ben ist ein klei­nes Fließ­ge­wäs­ser, wel­ches ur­sprüng­lich im Stadt­wald ent­sprang und sich durch die Or­te Ober­für­berg und Un­ter­für­berg Rich­tung Red­nitz schlän­gel­te. Heu­te mehr­fach un­ter­bro­chen und im Ober­lauf meist trocken, dient der Scherbs­gra­ben haupt­säch­lich der Ab­füh­rung von Ober­flä­chen­was­ser. Die noch er­hal­te­nen Gra­ben­stücke gel­ten als ge­schütz­ter Land­schafts­be­stand­teil und dür­fen nicht über­baut wer­den, der Un­ter­lauf in den Red­nitzau­en wur­de in den letz­ten Jah­ren er­folg­reich re­na­tu­riert.

Im Zu­ge des S‑Bahn Baus und der da­mit ver­bun­de­nen Ein­grif­fe links und rechts des Bahn­damms be­stün­de jetzt ei­ne gu­te Ge­le­gen­heit den Scherbs­gra­ben wei­ter zu »ent­roh­ren« und der Na­tur zu­rück­zu­ge­ben. Es han­delt sich um ein gut ein­hun­dert Me­ter lan­ges Teil­stück öst­lich des Bahn­damms Rich­tung Ber­lin­stra­ße, sie die mar­kier­te Stel­le im an­klick­ba­ren La­ge­plan. Hier ist die Stadt Fürth ge­fragt, die­sen Vor­schlag zu prü­fen bzw. die Um­set­zung vor­an­zu­trei­ben, ent­spre­chen­de Hin­wei­se bei ei­nem der letz­ten OB-Chats ver­lie­fen bis­her lei­der im San­de.

Wei­ter­füh­ren­de In­for­ma­tio­nen zum The­ma Scherbs­gra­ben bei Für­thWi­ki.

Stichworte: , ,

2 Kommentare zu »S‑Bahn Bau als Chan­ce für den Scherbs­gra­ben?«:

  1. Harald Riedel sagt:

    Sehr ge­ehr­te Da­men und Her­ren,

    die Stadt­rats­frak­ti­on von Bünd­nis 90/Die Grü­nen hat ih­ren Ar­ti­kel zur Re­na­tu­rie­rung des Scherbs­gra­ben im Zu­ge des S‑­Bahn-Baus zum An­lass ge­nom­men, die Maß­nah­me im Um­welt­aus­schuss der Stadt Fürth zu be­an­tra­gen. Die Be­hand­lung des An­tra­ges er­folgt nun in der Sit­zung vom 22. Ju­li 2010 un­ter TOP 6 (https://serviceweb.fuerth.de/eris/downloadPDF.do?id=41907)

    Mit freund­li­chen Grü­ßen

    Ha­rald Rie­del
    Stadt­rat
    Frak­ti­ons­ge­schäfts­füh­rer

  2. Doc Bendit sagt:

    Sehr ge­ehr­ter Herr Rie­del,

    ich freue mich dass der Ar­ti­kel die ent­spre­chen­de Auf­merk­sam­keit er­reicht hat. Bit­te hal­ten Sie die »Für­ther Frei­heit« über den Fort­gang des Ver­fah­rens auf dem Lau­fen­den. Wä­re toll wenn es klappt !!

    Be­ste Grü­ße

    Doc Ben­dit

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: