Kunst aus pu­rer Lei­den­schaft

13. Mai 2011 | von | Kategorie: Kultur

Seit ge­rau­mer Zeit ar­bei­tet der un­ga­ri­sche Künst­ler Szi­lard Hus­zank mit der Ga­le­rie See­ling in Fürth zu­sam­men. Jetzt gibt es wie­der ei­ne ge­mein­sa­me Aus­stel­lung in der Mat­hil­den­stra­ße. Mit dem Fo­kus Land­schafts­ma­le­rei zeigt Szi­lard Hus­zank in sei­ner neu­en Aus­stel­lungs­rei­he »be­wusst – un­be­wusst« ein span­nen­des Spek­trum von ab­strak­ten und ge­gen­ständ­li­chen Ar­bei­ten. Im re­nom­mier­ten Ker­ber Ver­lag ist hier­zu ein um­fang­rei­cher Ka­ta­log er­schie­nen.

An­dre­as Rein­hardt kennt die Aus­stel­lung und hat sich mit den ak­tu­el­len Ar­bei­ten be­fasst:

Szilard Huszank: Imaginäre Landschaft Nr. 20, Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm, 2009 - 2010

Szi­lard Hus­zank, Ima­gi­nä­re Land­schaft Nr. 20
Öl auf Lein­wand, 40 x 50 cm, 2009 – 2010

Kann man von ei­ner Aus­stel­lungs­rei­he zu Land­schafts­ma­le­rei mehr er­war­ten als ein ent­täu­schen­des Déjà-vu? Man kann und man soll­te. Ins­be­son­de­re im Fall des jun­gen un­ga­ri­schen Künst­lers Szi­lard Hus­zank, des­sen Land­schafts­ge­mäl­de vom 13. Mai bis 9. Ju­ni 2011 in der Für­ther Ga­le­rie See­ling aus­ge­stellt wer­den. Sei­ne Werk­se­rie »be­wusst – un­be­wusst« ist ei­ne krea­ti­ve Spie­le­rei, ein Ma­ni­fest des tech­nisch Mög­li­chen, ei­ne span­nen­de Ab­sur­di­tät. Kunst aus pu­rer Lei­den­schaft.

Die aus­ge­stell­ten Ge­mäl­de las­sen sich in zwei Grup­pen fas­sen, die stän­dig mit­ein­an­der im Dia­log ste­hen: ei­ner­seits groß­for­ma­ti­ge, ge­gen­ständ­li­che Land­schaftscol­la­gen, an­de­rer­seits klein­for­ma­ti­ge ima­gi­nä­re Land­schaf­ten. Da­bei zei­gen die ge­gen­ständ­li­chen Land­schaftscol­la­gen auf sub­ti­le Art ei­ne Ab­sur­di­tät, die sie ge­nau­so ima­gi­när ma­chen wie die ab­strak­ten Stu­di­en. Im Ge­gen­zug weht durch Hus­zanks ima­gi­nä­re Bil­der dank der kon­se­quen­ten Ge­stal­tung von Per­spek­ti­ve und Licht und Schat­ten ein Hauch von schein­ba­rer Rea­li­tät. Die Span­nung zwi­schen Be­wuss­tem und Un­be­wuss­tem be­steht al­so nicht nur zwi­schen den bei­den Ge­mäl­de­grup­pen, son­dern fin­det sich auch in je­dem Bild selbst wie­der.

Und um dem klas­si­schen Su­jet Land­schafts­ma­le­rei zu­sätz­li­che Dra­ma­tik zu ent­locken, spielt Szi­lard Hus­zank noch mit ei­nem wei­te­ren Kon­trast in sei­nen Ge­mäl­den. Wäh­rend die Land­schaf­ten selbst fried­lich, ru­hig und fast schon idyl­lisch da­lie­gen, hän­gen dar­über dunk­le Wol­ken gleich ei­nem Da­mo­kles­schwert. Die­se span­nungs­ge­la­de­ne Stim­mung ei­ner be­droh­ten Har­mo­nie wird vom gro­ßen For­mat der Ar­bei­ten noch ver­stärkt.

Szilard Huszank: Landschaftscollage Nr. 6, Öl auf Leinwand, 150 x 200 cm, 2009 - 2010

Szi­lard Hus­zank: Land­schaftscol­la­ge Nr. 6
Öl auf Lein­wand, 150 x 200 cm, 2009 – 2010

Die tech­ni­sche und in­halt­li­che Viel­falt die­ser Aus­stel­lung »be­wusst – un­be­wusst« ist da­bei das Re­sul­tat von künst­le­ri­schem Ta­lent, ei­ner hoch­wer­ti­gen aka­de­mi­schen Aus­bil­dung mit zwei Ab­schlüs­sen und enor­mer Pro­duk­ti­vi­tät. Szi­lard Hus­zank stu­dier­te an der Un­ga­ri­schen Uni­ver­si­tät der Bil­den­den Kün­ste in Bu­da­pest und an der Aka­de­mie der Bil­den­den Kün­ste in Nürn­berg und ist seit 2009 Mei­ster­schü­ler bei Prof. Pe­ter An­ger­mann. Der künst­le­ri­sche Wer­de­gang ver­lief von Akt­ma­le­rei über Werk­grup­pen zu In­te­ri­eur, Stillle­ben und Por­trät hin zu den Land­schafts­ge­mäl­den die­ser Aus­stel­lung, die seit 2008 ent­stan­den sind. Wie in den Werk­grup­pen zu­vor auch ar­bei­tet Hus­zank in Se­rie, um sich ex­pe­ri­men­tell in das The­ma ver­tie­fen zu kön­nen und es aus un­ter­schied­lich­sten Per­spek­ti­ven ab­zu­bil­den.

Die­ser ab­wechs­lungs­rei­che Wer­de­gang wur­de seit 2008 von der Ga­le­rie See­ling be­glei­tet und un­ter­stützt. Die Zu­sam­men­ar­beit zeigt sich in drei ge­mein­sa­men Aus­stel­lun­gen und im neu­en Ka­ta­log. So freut sich die Ga­le­rie See­ling dar­über, dass Szi­lard Hus­zank sich da­für ent­schied, sei­ne Aus­stel­lungs­rei­he »be­wusst – un­be­wusst« nach Sta­tio­nen in Nürn­berg, Bruns­büt­tel und Ham­burg in Fürth en­den zu las­sen.

 
Szi­lard Hus­zank, be­wusst – un­be­wusst

Aus­stel­lun­geröff­nung:
13. Mai 2011, 20 Uhr

Füh­run­gen:
4. und 5. Ju­ni 2011, je­weils 15 Uhr
Öff­nungs­zei­ten nach Ver­ein­ba­rung

Ga­le­rie See­ling
Mat­hil­den­stra­ße 20 / Rück­ge­bäu­de
90762 Fürth
Te­le­fon 0911 – 7 90 90 13

info@galerie-seeling.de
www.galerie-seeling.de

Stichworte: , ,

2 Kommentare zu »Kunst aus pu­rer Lei­den­schaft«:

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: