Deut­sche Spra­che, schwe­re Spra­che?

24. Juni 2010 | von | Kategorie: Vermischtes

Vor­hin in der In­nen­stadt. Zwei mut­maß­li­che Färd­der mut­maß­lich tür­ki­scher Her­kunft in laut­hal­si­ger Dis­kus­si­on. Der ei­ne re­det ein­dring­lich und ge­sti­ku­lie­rend auf den an­de­ren ein:

»Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech – All­ge­mei­ne Kon­fi­gu­ra­ti­on / Netz­werk-Kon­fi­gu­ra­ti­on! – Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech.«

Na al­so, denkt sich un­ser­ei­ner, geht doch! Wer sich bei Han­dy oder Com­pu­ter durch by­zan­ti­ni­sche Kon­fi­gu­ra­ti­ons­me­nüs sei­nen Weg in Deutsch zu bah­nen ver­steht, dem kann doch wohl ein hin­rei­chen­des Maß an Sprach­ver­ständ­nis at­te­stiert wer­den. Daß die Her­ren un­ter­ein­an­der auf Mut­ter­sprach­lich kom­mu­ni­zie­ren, wer woll­te es ih­nen ver­den­ken? Wenn ich nach Ka­li­for­ni­en ver­zö­ge und mich in San Fran­cis­co mit ei­nem Lands­mann un­ter­hiel­te, wür­de ich das ja auch trotz leid­li­cher Be­herr­schung des Eng­li­schen auf Deutsch ma­chen. Mit In­te­gra­ti­ons­ver­wei­ge­rung (die es zwei­fel­los auch gibt) hat das ei­ne wie das an­de­re nichts zu tun!

Stichworte: , , ,

2 Kommentare zu »Deut­sche Spra­che, schwe­re Spra­che?«:

  1. Ich ken­ne den Ef­fekt auch aus Fahr­ten im ÖPNV; da sit­zen zwei Mä­dels ne­ben­an, un­ter­hal­ten sich lei­den­schaft­lich in Tür­kisch, und dann sind mit­ten­drin glas­klar ge­spro­che­ne deut­sche Wor­te wie Schwein, Dreckskerl, herumgefi*#t – man kann er­ah­nen, wor­um es in der Un­ter­hal­tung geht :-)

  2. Der­lei ku­rio­se Klein­ko­mö­di­en des All­tags ha­be ich in Fürth schon des öf­te­ren er­le­ben dür­fen, z.B. hier und da !

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: