Beiträge zum Stichwort »Be­ruf«

Söll­ners Sich­ten

2. Juni 2017 | von
Söll­ners Sich­ten

Auch wenn der Für­ther Fo­to­graf Ro­bert Söll­ner erst in den 1980er Jah­ren zu fo­to­gra­fie­ren be­gann, fühlt er sich haupt­säch­lich Fo­to­gra­fen des frü­hen und mitt­le­ren 20. Jahr­hun­derts ver­bun­den – an­ge­fan­gen von Wal­ker Evans über Ir­vin Penn, Jo­sef Kou­del­ka und Char­ges­hei­mer bis hin zu Ro­bert Frank. Nicht zu­letzt we­gen die­ser fo­to­gra­fi­schen So­zia­li­sa­ti­on bleibt für Söll­ner die Re­duk­ti­on ... [wei­ter]



Die »Neue Mit­te« – Nach­be­trach­tun­gen und Ver­such ei­ner Ein­ord­nung

18. September 2015 | von
Die »Neue Mit­te«  –  Nach­be­trach­tun­gen und Ver­such ei­ner Ein­ord­nung

Vor mei­ner Zeit als Spre­cher der BI »Bes­se­re Mit­te Fürth« hät­te ich, viel­leicht weil ich Ar­chi­tekt bin, die Ver­ant­wort­lich­keit für Stadt­ent­wick­lung si­cher im Stadt­pla­nungs­amt an­ge­sie­delt. Man­che sie­deln die­se Ver­ant­wor­tung auch ganz oben beim Ober­bür­ger­mei­ster an. Nach in­ten­si­ve­rem Ein­tau­chen in die äu­ßerst span­nen­den Pro­zes­se der Stadt­ent­wick­lung se­he ich die Din­ge mitt­ler­wei­le we­sent­lich kom­ple­xer. Für mich zeigt ... [wei­ter]



Un­ter schat­ti­gen Bäu­men – Ein Plä­doy­er für das »Milch­häus­la«

22. September 2014 | von
Un­ter schat­ti­gen Bäu­men – Ein Plä­doy­er für das »Milch­häus­la«

War­um war ich nicht schon viel frü­her mal hier zu ei­nem Fei­er­abend­bier?! Die gro­ßen al­ten Bäu­me der Kon­­rad-Ade­­n­au­er-An­la­­ge spen­den Schat­ten. Gnä­dig ver­ber­gen Stäm­me und Blät­ter das Elend am an­de­ren En­de des Parks, wo Bau­con­tai­ner für die so­ge­nann­te Neue Mit­te die Brun­nen­an­la­ge zum Schwei­gen ge­bracht ha­ben. Es ist viel­leicht ei­ner der letz­ten schö­nen Aben­de die­ses son­nen­ar­men ... [wei­ter]



Quo va­dis, Rund­funk­mu­se­um ?

10. März 2014 | von
Quo va­dis, Rund­funk­mu­se­um ?

Es ist schon län­ger her, dass der Lei­ter des Rund­funk­mu­se­ums Gerd Walt­her »Knall auf Fall« sei­ner Funk­ti­on ent­bun­den wur­de und Be­tre­tungs­ver­bot an der Ein­rich­tung er­hielt. Ter­mi­niert auf spä­te­stens 12 Uhr am 21.6.2013 (mit Schrei­ben vom 20.6.2013 der Per­so­­nal- und Fi­nanz­re­fe­ren­tin Frau Am­mon). Es gab ei­nen Zei­tungs­ar­ti­kel und ein paar kri­ti­sche Le­ser­brie­fe. Das war es dann ... [wei­ter]



»Und hin­ter­her ist die Ent­täu­schung groß« – Wor­te des Bau­re­fe­ren­ten aus dem Jahr 2003

23. August 2013 | von
»Und hin­ter­her ist die Ent­täu­schung groß« – Wor­te des Bau­re­fe­ren­ten aus dem Jahr 2003

Es wird lang­sam Herbst. Das Park-Ho­tel ver­ab­schie­det sich Sand­stein­qua­der für Sand­stein­qua­der aus Fürth und geht hin­über in die Ge­schichts­bü­cher. Zeit, um sich im Ar­chiv zu ver­gra­ben, Zeit für Ent­deckun­gen: Als vor ge­nau 10 Jah­ren die Dis­kus­si­on um ein Ein­kaufs­zen­trum an­stel­le des Park-Ho­tels be­gann, ver­öf­fent­lich­ten die Für­ther Nach­rich­ten in ih­rer Wo­chen­end­aus­ga­be vom 20./21. Sep­tem­ber 2003 un­ter ... [wei­ter]



Ei­ne per­sön­li­che Bi­lanz der BI Bes­se­re Mit­te Fürth und ei­ne Chro­nik der Er­eig­nis­se bis heu­te

24. Oktober 2012 | von
Ei­ne per­sön­li­che Bi­lanz der BI Bes­se­re Mit­te Fürth und ei­ne Chro­nik der Er­eig­nis­se bis heu­te

In der gut be­such­ten Mit­glie­der­ver­samm­lung der BI am Diens­tag, den 23.10.12 ha­be ich wie mehr­fach in­tern an­ge­kün­digt nach vier Jah­ren mein Amt als Spre­cher nie­der­ge­legt. Die ak­tu­el­le Dis­kus­si­on über den Ar­chi­tek­ten­wett­be­werb hat mir ge­zeigt, dass es in­ner­halb der BI kei­ne be­last­ba­re Über­ein­kunft gibt, was un­ter »stadt­ver­träg­li­cher« bzw. »qua­li­tät­vol­ler« Ar­chi­tek­tur zu ver­ste­hen ist. Die Bür­ger­initia­ti­ve kann ... [wei­ter]



Ein Le­ben in Fürth

26. Dezember 2011 | von
Ein Le­ben in Fürth

Am 18.06.1923 er­blick­te mei­ne Oma Hil­de­gard Ka­tha­ri­na För­ster in der Für­ther Alt­stadt das Licht der Welt. Die Zei­ten wa­ren da­mals re­la­tiv gut: Al­le hat­ten ei­ne Abeit, ver­dien­ten zwar we­nig, aber wenn al­le zu­sam­men­hal­fen war ge­nug Geld da, um gut le­ben zu kön­nen. Oma wur­de da­heim er­zo­gen und ging am Kir­chen­platz in die Schu­le. Als die NSDAP an die Macht kam, ging (muß­te ge­hen) mei­ne Oma zum BDM ... [wei­ter]



Si­tua­ti­ons­be­richt aus der Pflicht­schu­le

27. März 2011 | von
Si­tua­ti­ons­be­richt aus der Pflicht­schu­le

An der In­nen­sei­te ei­ner Tür zum Leh­rer­zim­mer ei­ner Für­ther Grund- und Mit­tel­schu­le hing fol­gen­de Fund­sa­che: Si­tua­ti­ons­be­richt: Je­de Lehr­kraft un­se­rer Schu­le hat täg­lich die Auf­ga­be zu be­wäl­ti­gen, ei­ne Wan­der­grup­pe mit Spit­zen­sport­lern und Be­hin­der­ten bei Ne­bel durch un­weg­sa­mes Ge­län­de in nord-süd­­­li­cher Rich­tung zu füh­ren und zwar so, dass al­le bei be­ster Lau­ne und mög­lichst gleich­zei­tig an drei ... [wei­ter]



Ei­ne Kind­heit in der Süd­stadt

20. März 2011 | von
Ei­ne Kind­heit in der Süd­stadt

Im Jah­re 1966 zo­gen mei­ne El­tern von der en­gen Woh­nung in der Gu­stav­stra­ße in ei­ne we­sent­lich ge­räu­mi­ge­re Blei­be in der Für­ther Süd­stadt, in die Salz­stra­ße 8, in der frü­her ein Milch­ge­schäft sei­ne Räu­me hat­te. Ent­spre­chend groß war die Woh­nung, bzw. das Schlaf­zim­mer mei­ner El­tern, das war der Ver­kaufs­raum des Milch­la­dens ge­we­sen. Man er­kennt es noch ... [wei­ter]



Im Fo­kus der Mensch: Ju­lia Tho­mas und Tho­mas Stei­ger­wald

24. Oktober 2010 | von
Im Fo­kus der Mensch: Ju­lia Tho­mas und Tho­mas Stei­ger­wald

Aber sie sei doch gar nichts Be­son­de­res, mein­te die ju­gend­lich flott ge­klei­de­te al­te Da­me, die mit ih­ren über 90 Le­bens­jah­ren noch im­mer täg­lich hin­ter dem Tre­sen ih­res klei­nen Ge­mischt­wa­ren­la­dens stand, dort von Mon­tag bis Sams­tag Le­bens­mit­tel und Lot­to­schei­ne ver­kauf­te und sich sonn­tags viel­leicht nicht im­mer auf die vom Ord­nungs­amt ge­neh­mig­ten, fri­schen Schnitt­blu­men be­schränk­te. Die Fil­me­ma­cher ... [wei­ter]



»Sol­che Kunst ehrt ih­ren Mei­ster...«

14. Juli 2010 | von
»Sol­che Kunst ehrt ih­ren Mei­ster...«

Jo­hann Ge­org Geismann wird in From­berg bei Sulz­bach-Ro­sen­berg als Sohn des Edel­hof-Be­sit­zers Ge­org Geismann und des­sen Frau Mar­ga­re­te ge­bo­ren. Der Va­ter ist seit den 1860er Jah­ren an der Für­ther Braue­rei in der Bäu­men­stra­ße be­tei­ligt, die er dann am 29. Ju­ni 1967 von den Ge­brü­dern Ott­mann über­nimmt. Schon zu Jo­hann Geismanns Schul­zeit kommt die Fa­mi­lie so nach Fürth ... [wei­ter]



Ama­teur­funk – schrä­ge Vö­gel in Fürth?!

4. Juli 2010 | von

Ama­teur­fun­ker – sind das nicht die al­ten Män­ner, die da­heim im Käm­mer­lein hocken und ver­mit­tels rie­si­ger An­ten­nen kryp­ti­sche Mor­se­bot­schaf­ten mit der gan­zen Welt aus­tau­schen? Doch weit ge­fehlt, es han­delt sich da­bei um ein viel­schich­ti­ges und ab­wechs­lungs­rei­ches Hob­by rund um Kom­mu­ni­ka­ti­on, Elek­tro­nik und An­ten­nen­tech­nik. Auch in Fürth gibt es ei­ne re­ge Ge­mein­de von Funk­ama­teu­ren, die sich ... [wei­ter]