Ver­misch­tes

Deut­sche Spra­che, schwe­re Spra­che?

24. Juni 2010 | von

Vor­hin in der In­nen­stadt. Zwei mut­maß­li­che Färd­der mut­maß­lich tür­ki­scher Her­kunft in laut­hal­si­ger Dis­kus­si­on. Der ei­ne re­det ein­dring­lich und ge­sti­ku­lie­rend auf den an­de­ren ein: »Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech – All­ge­mei­ne Kon­fi­gu­ra­ti­on / Net­z­­werk-Kon­­fi­­gu­ra­ti­on! – Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech – Tür­kisch­sprech.« Na al­so, denkt sich un­ser­ei­ner, geht doch! Wer sich bei Han­dy oder Com­pu­ter durch ... [wei­ter]



Nie mehr Haus­ar­beit – nie mehr ein­kau­fen?

23. Juni 2010 | von
Nie mehr Haus­ar­beit – nie mehr ein­kau­fen?

Bei der 14. Ro­bo­Cup-Welt­mei­ster­schaft in Sin­ga­pur soll­ten zum er­sten Mal die Haus­halts­ro­bo­ter der RoboCup@home – Li­ga ih­re Fä­hig­kei­ten un­ter Be­weis stel­len, in ei­nem rich­ti­gen La­den ein­zu­kau­fen. Die zu über­win­den­den Schwie­rig­kei­ten be­stan­den für die Ro­bo­ter dar­in, in dem selbst für Men­schen mi­nu­ter ir­ri­tie­ren­den Wa­ren­prä­sen­ta­ti­ons-Um­feld zu­recht zu kom­men. Üb­li­cher­wei­se müs­sen die Ro­bo­ter ... [wei­ter]



Der »Füh­rer« in Fürth?

23. Juni 2010 | von
Der »Füh­rer« in Fürth?

Mehr oder we­ni­ger ge­lun­ge­ne und in al­len Fäl­len den Tat­be­stand der Sach­be­schä­di­gung er­fül­len­de Graf­fi­ti fin­den sich an vie­len Ge­bäu­den, vor­zugs­wei­se dort, wo sich die »Künst­ler« bei ih­rer krea­ti­ven Ar­beit ei­ni­ger­ma­ßen un­ge­stört wäh­nen kön­nen. Wie bei­spiels­wei­se an je­nem et­was au­ßer­halb der Stadt­gren­zen an der Reg­nitz ste­hen­den Pum­pen­häus­chen, wel­ches ei­nen Sprüh­do­sen­be­sit­zer ... [wei­ter]



Wenn ei­ner ei­ne Rei­se tut...

18. Juni 2010 | von
Wenn ei­ner ei­ne Rei­se tut...

...dann kann er was er­zäh­len: Der Fürth-Blo­g­­ger zo­ne­batt­ler hat­te sei­ner in­nig ge­lieb­ten Wahl­hei­mat­stadt für drei Wo­chen den Rücken ge­kehrt, um sich auf der Ka­­na­­ren-In­­­sel La Pal­ma aus­gie­big um­zu­se­hen und sich dort­selbst wan­dernd (und wun­dernd) ein paar über­flüs­si­ge Pfun­de ab­zu­trai­nie­ren. In­zwi­schen ist er wie­der da­heim in Fürth und freut sich, die müh­sam er­run­ge­ne Kon­di­ti­on (und ein ... [wei­ter]