Beiträge zum Stichwort »Vandalismus«

»Neue Mitte« – Der Denk­mal-Frevel geht weiter!

17. Dezember 2013 | von
»Neue Mitte« – Der Denk­mal-Frevel geht weiter!

Und wieder wird die Geisteshaltung der Stadt­spitze offenbar: Während man privatfinanzierte, denkmal­schutz­gerechte Sanierungen in Fürth über den Klee lobt, scheint man im »eigenen Haus« eher genau das Gegenteil zu machen. In der letzten Bau-und Werksausschuss-Sitzung des Jahres wird unter dem Punkt »Mitteilungen« den anwesenden Stadträten mit­ge­teilt, dass das letzte noch verbliebene Einzeldenkmal … [weiter]



Soll und Haben

5. September 2013 | von
Soll und Haben

Die Bürgerinitiative »Eine bessere Mitte für Fürth« erklärt ihre Arbeit für beendet und zieht Bilanz. Die Bürgerinitiative »Eine bessere Mitte für Fürth« hat bis zum letzten Mo­ment nichts unversucht gelassen, um den Abriss des Festsaals des ehemaligen Park-Hotels zu verhindern. Seit heute hilft auch kein Wunder mehr. Das be­deu­ten­de Baudenkmal ist bald nur noch ein … [weiter]



Tod auf Raten: Der Festsaal verschwindet

12. August 2013 | von
Tod auf Raten: Der Festsaal verschwindet

Während Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung und sein Baurat Joa­chim Krauße mit kleinen »Projekt­chen« den Ruf von Fürth als Denk­mal­stadt festigen wollen, zeigt sich im Großen, wes Geistes Kind sie in Wirklichkeit sind: Mit der gegen das Votum aller Fachleute erteilten Genehmigung zum Abriß des Festsaales im ehe­mali­gen Park-Hotel unter­werfen sie sich willfährig kommerziellen Investo­ren­interessen und … [weiter]



Denkmalschutz in Bayern: Verfassungsgut oder Feigen­blatt?

24. Juli 2013 | von
Denkmalschutz in Bayern: Verfassungsgut oder Feigen­blatt?

Offener Brief zum drohenden Abriss des Park-Hotel-Festsaals in Fürth an Herrn Horst von Bassewitz, Vor­sitzender der Wissenschaftlichen Kommission der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Sehr geehrter Herr von Bassewitz, vielen herzlichen Dank für die klaren Worte, die Sie für den drohenden Abriss des Festsaals des ehemaligen Park-Hotels in Fürth gefunden haben. Ja, es ist tatsächlich ein »eklatanter Fall von Kultur­lo­sig­keit«! … [weiter]



Der Festsaal fällt – Fürth gibt auch jüdisches Erbe preis

7. Juli 2013 | von
Der Festsaal fällt – Fürth gibt auch jüdisches Erbe preis

Fürth gibt ein Kapitel jüdischer Wirtschafts- und Gesell­schafts­ge­schich­te dem Vergessen anheim. Was Fürther Juden mit dem Park-Hotel verbindet: Ein historischer Abriss (in des Wortes doppelter Be­deu­tung). Mit zunehmender Stärke wird seit vielen Wochen die Aus­einandersetzung zwischen einer Gruppe en­gag­ier­ter Fürther Bürger und einem Bündnis von Stadt­ver­wal­tung und Bauträger (MIB) um Erhalt oder Abriss des Fest­saals … [weiter]



Festsaal-Agonie: Wach­ge­küßt, um zu sterben?

30. Juni 2013 | von
Festsaal-Agonie: Wach­ge­küßt, um zu sterben?

Nach jahrzehntelangem Dorn­rös­chen­schlaf ist der Festsaal des Für­ther Park-Hotels zu alter Pracht erwacht: Die dieser Tage vor­ge­nom­mene Entfernung der abgehängten Zwischen­decke gibt den Blick wieder frei auf die weitgehend erhaltene Deckenkonstruktion des einstigen Repräsentations­baus. Leider ist die Freude nur von kurzer Dauer, denn das Ziel der Baumaßnahmen ist bekanntermaßen nicht der Erhalt, sondern … [weiter]



Fürth am Scheideweg: Wider den amtlichen Vanda­lismus

27. Mai 2013 | von
Fürth am Scheideweg: Wider den amtlichen Vanda­lismus

Offener Brief der Bürgerinitiative »Eine bessere Mitte für Fürth« und des Vereins »Wir sind Fürth« an die Bezirksregierung Mittelfranken: Sehr geehrter Herr Regierungspräsident, die Stadt Fürth begehrt, für die Schaffung eines Einkaufszentrums den denkmal­geschützten Festsaal des Park-Hotels, Rudolf-Breitscheid-Straße 15, zu beseitigen. Aufgrund der heraus­ragenden Bedeutung des Baudenkmals und dessen Integrierbarkeit … [weiter]



Rechts außen greift an

6. Dezember 2011 | von
Rechts außen greift an

Der Rechtsradikalismus hier vor unserer Haustür scheint gut orga­nisiert. Mir ist das früher nicht auf­gefallen, er war für mich weit weg. Er ist einfach nicht so relevant, wenn man sich im Wesentlichen unter »Seines­gleichen« aufhält, will in diesem Zusammenhang heißen: unter zivilisierten Menschen, die eine gewisse Diskussions­kultur schätzen. Persönlich habe ich noch nie einen bekennenden … [weiter]



Banausen am Werk

16. Juli 2010 | von
Banausen am Werk

Abgeschlagene Stuckrosetten im ehemaligen Ball­saal des Park-Hotels Es ist schon erschreckend, mit welcher Rohheit und Ignoranz einige Zeitgenossen mit dem historischen Erbe der Stadt umgehen. In einem Streich werden Stuckornamente im ehemaligen Ballsaal des Park-Hotels zerstört. Welche Beweggründe auch immer dahinter stehen mögen – es bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen dieser Tat empfindlich bestraft … [weiter]



Stadtbildprägende Leuchte demoliert – der Stadt ist’s egal !

7. Juli 2010 | von
Stadtbildprägende Leuchte demoliert – der Stadt ist’s egal !

In gut einem Dutzend Fürther Büchern ist sie abgebildet: die doppel­flammige Straßen­leuchte mit dem Kleeblatt in der Mitte. Sie steht seit dem Jahr 1950 an der kleinen Park­anlage nahe der Luisen­straße. Vor gut zwei Jahren wurde die kurz zuvor restaurierte Leuchte ihres Kleeblatts beraubt. Auf Anfrage bei der für die Straßenbeleuchtung zuständigen infra winkt man … [weiter]



Der »Führer« in Fürth?

23. Juni 2010 | von
Der »Führer« in Fürth?

Mehr oder weniger gelungene und in allen Fällen den Tatbestand der Sachbeschädigung erfüllende Graffiti finden sich an vielen Gebäuden, vorzugsweise dort, wo sich die »Künstler« bei ihrer kreativen Arbeit einigermaßen ungestört wähnen können. Wie beispielsweise an jenem etwas außerhalb der Stadtgrenzen an der Regnitz stehenden Pumpenhäuschen, welches einen Sprühdosenbesitzer … [weiter]



Kunst am Bau

22. Juni 2010 | von

Kaum gebaut, schon versaut. Die Deutsche Bahn schickt sich derzeit an die S-Bahn-Verbindung nach Forchheim zu errichten. Im Zuge der Bauarbeiten entsteht nahe des Umspannwerks Vacherstraße eine in ihrer Farbgebung gewöhnungsbedürftige Lärmschutzwand. Die damit einhergehende Reduktion des Schalldrucks in Vacher Richtung dürfte die lärmgeplagten Anwohner gefreut haben. Ebenso gefreut haben … [weiter]