Beiträge zum Stichwort »Natur«

Landnahme von kultur­fremden Lebewesen und ihre mangelnde Integrationsbe­reitschaft

4. Januar 2016 | von
Landnahme von kultur­fremden Lebewesen und ihre mangelnde Integrationsbe­reitschaft

Das erste Mal fielen mir die Anfänge der sich ankündigenden Invasion zwischen Vach und Stadeln im Winter 2008 auf: Ein Bauwerk, das offensichtlich ungenehmigt errichtet wurde. Ein Sammelsurium von durch­ein­ander auf­ge­häuf­ten Hölzern – eine Erinnerung an Slum und Favela. Nicht die geringste Ähnlichkeit mit den momentan bevorzugten Bauhaus-An­mu­tun­gen. Und dann noch in der Nähe: Zeugnisse … [weiter]



»Stille! Sie schlummern nur.« – 130 Jahre Fürther Friedhof an der Erlanger Straße

30. Mai 2012 | von
»Stille! Sie schlummern nur.« – 130 Jahre Fürther Friedhof an der Erlanger Straße

Vor 130 Jahren fand die erste Bestattung auf dem Städtischen Fried­hof an der Erlanger Straße statt. Heute ist der größte Friedhof der Stadt nicht nur ein 25 Hektar großes Buch der Erin­nerung, sondern auch ein lebendiger Garten der bildenden Kunst. Doch die historische Vielfalt ist in Gefahr… Ein Streifzug durch das Blütenmeer vor den Türen zur Ewigkeit und ein Plädoyer für den Erhalt dieses Zeugnisses histo­rischer Erinnerungskultur. … [weiter]



Ökologischer Umbau im Stadtwald

25. Juni 2011 | von
Ökologischer Umbau im Stadtwald

Neben dem Stadtpark und den Flusstälern hat Fürth noch ein gutes Beispiel von verträglich bewirtschaf­teter Natur vorzuweisen – den Stadt­wald. Zusammen mit dem Zirndorfer Stadtwald ist das Gebiet als Bannwald ausgewiesen und darf nicht bebaut werden. So ist es z.B. nicht möglich, die kurven­reiche Straßen nach Weiherhof oder Wachen­dorf zu erweitern und zu begradigen. Bei … [weiter]



Fürth blüht auf!

19. April 2011 | von
Fürth blüht auf!

Zu Zeiten klammer städtischer Finanzen scheint es, dass auch die Grünflächen – abgese­hen von Aus­hänge­schildern in der Innenstadt und dem Stadtpark – ihren Teil zum Sparpro­gramm in Fürth beitragen müssen. Langsam aber sicher entsteht eine Gegen­bewegung: Sie nimmt die Gärtnerei selbst in die Hand. Obwohl sie noch recht jung war, fristete eine Baum­insel in der … [weiter]



Alternativen bei der Produktion von Biogas?

22. Februar 2011 | von
Alternativen bei der Produktion von Biogas?

Momentan ist im Auftrag der infra ein soge­nanntes Bio-Energie-Zentrum im Bau. Es handelt sich hierbei um eine Anlage zur Erzeugung von Bio­erdgas. In üblichen Biogasanlagen, die bei uns auch im Umkreis von Seiten der Landwirtschaft betrieben werden, entstehen durch Fermentieren organi­schen Materials Gase. Diese kann man z.B. zum Betreiben von Motoren benützen, welche an einen Gene­rator zur Stromerzeugung angeschlossen sind. … [weiter]



Der Herbst ist da!

8. September 2010 | von
Der Herbst ist da!

Ja, es lässt sich nicht mehr verleugnen: Der Herbst hat Einzug gehalten. Das ist mir heute so richtig bewusst geworden, als ich sah, wie schön die »Fetthenne« (Sedum telephium, »Herbst­freude«, Crassuláceae) blüht. Die Bienen und Hummeln freuen sich darüber, denn sie spendet reichlich Nektar, weshalb die rosaroten Blüten gerne von ihnen besucht werden. Für die … [weiter]



Freud und Leid eines Hobby-Astronomen in Fürth

7. August 2010 | von
Freud und Leid eines Hobby-Astronomen in Fürth

Wenn man als Freizeitbeschäftigung die Beob­achtung des ab und zu sehr schönen Sternen­himmels betreiben möchte, findet man in Fürth Stadt und Land nicht sonderlich gute Bedingun­gen vor. Vorweg: Astronomie hat rein gar nichts mit Astrologie zu tun – lediglich die 12 Stern­zeichen sind auch am Sternhimmel zu finden. Deren Namen wurden schon von den Arabern … [weiter]



Welch zartes Pflänzchen …

12. Juli 2010 | von
Welch zartes Pflänzchen …

…sich am Rande des Bürgersteigs vor dem Texthaus durchsetzen konnte, mag aufmerk­same Passan­ten verwundern. An ungewohntem Ort macht der Keimling in der Waagstraße Furore und wirft die Frage auf, ob es sich wohl um Guerilla Gardening in Fürth handelt? Wollen umwelt­bewegte Protestler hier ein Zeichen setzen wider das Grau der Stadt? Doch entscheiden die Pflanzenfreunde … [weiter]



S-Bahn Bau als Chance für den Scherbsgraben?

22. Juni 2010 | von
S-Bahn Bau als Chance für den Scherbsgraben?

Der S-Bahn Neubau der Strecke Nürnberg-Forchheim hat seit geraumer Zeit auch die Stadt Fürth fest im Griff. Der viergleisige Ausbau bringt viel Bautätigkeit und Veränderung in manch eine Ecke der Klee­blatt­stadt, in der seit Jahrzehnten Dornröschen­schlaf vorherrschte. So auch im sogenannten »Fürther Bogen« welcher kurz nach der Sieben­bogenbrücke beginnt und die Bamberger Bahnlinie nach Norden … [weiter]