Beiträge zum Stichwort »Menschen«

Söllners Sichten

2. Juni 2017 | von
Söllners Sichten

Auch wenn der Fürther Fotograf Robert Söllner erst in den 1980er Jah­ren zu fotografieren begann, fühlt er sich hauptsächlich Fo­to­gra­fen des frühen und mittleren 20. Jahrhunderts ver­bun­den – an­ge­fan­gen von Walker Evans über Irvin Penn, Josef Koudelka und Chargesheimer bis hin zu Robert Frank. Nicht zuletzt wegen dieser fotografischen Sozialisation bleibt für Söllner die Reduktion … [weiter]



Humanitäre Hilfe aus Fürth – Mit dem Frankenkonvoi unterwegs

18. Mai 2017 | von
Humanitäre Hilfe aus Fürth – Mit dem Frankenkonvoi unterwegs

Ende 2015 begleitete ich die Fürther Hilfs-Ini­tia­ti­ve »Frankenkonvoi« auf einer Fahrt entlang der so­ge­nann­ten Balkanroute. In einem Notizbuch habe ich damals meine Reiseeindrücke fest­ge­hal­ten und sie erst dieser Tage wieder gelesen. Sie könnten für die LeserInnen der »Fürther Freiheit« von Interesse sein, denn um Freiheit geht es dabei letztlich auch, in einem ganz persönlichem Sinne… … [weiter]



Zeitsprünge

13. Mai 2017 | von
Zeitsprünge

Schon im Jahr 2008 hat der Fürther Fotograf Robert Söllner historische Ansichtskarten mit Fürther Motiven nachfotografiert, also die da­ma­li­ge Aufnahmesituation rekonstruiert und am glei­chen Ort aus gleicher Per­spek­ti­ve ein aktuelles Foto angefertigt. Beide Bilder hat er dann jeweils zu einem dritten übereinandergelegt und so gleichsam einen Zeitsprung über gut 100 Jahre konserviert. Die Ergebnisse sind … [weiter]



Austreibung der bösen Gei­ster der Geschäftemacherei und Privatisierung

27. Februar 2017 | von
Austreibung der bösen Gei­ster der Geschäftemacherei und Privatisierung

Am 23. Februar 2017, dem dies­jäh­ri­gen Weiberfasching, hat das Fürther Sozialforum die Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft der Stadt Fürth, die WBG, heimgesucht. Etliche Hexen drangen dort ein, um mit ihren Besen die bösen Geister der Privatisierung und Ge­schäf­te­ma­che­rei aus den Räumen und aus den Hirnen der Ge­schäfts­führung zu vertreiben. Die WBG ist als städti­sche Gesellschaft einmal dafür angetreten, … [weiter]



Fürther Künstlerin wird SI-Kunstpreisträgerin der Me­tropolregion Nürnberg 2017

11. Februar 2017 | von
Fürther Künstlerin wird SI-Kunstpreisträgerin der Me­tropolregion Nürnberg 2017

Die Fürther Künstlerin Kathrin Hausel (geb. 1979) ist eine virtuose Malerin, eine Grenz­gängerin zwi­schen real-bildhafter und fiktiver Welt mit all ihren menschlichen Sehnsüchten und Untiefen. Sie studierte Malerei an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn und ist seit 2004 frei­schaf­fend tätig. 2008 erhielt sie ein Atelierstipendium der Stadt Bonn und … [weiter]



Genitalverstümmelung: Grausame Gegenwart

11. Februar 2017 | von
Genitalverstümmelung: Grausame Gegenwart

In Deutschland leben rund 48.000 Mädchen und Frauen, die von weiblicher Ge­ni­tal­ver­stüm­me­lung (Female Genital Mutilation, FGM) betroffen sind. Zwischen 1500 und 5700 Mädchen, die in Deutschland leben, sind da­von bedroht. Dies geht aus der neuesten »Empirischen Stu­die zu weiblicher Genitalverstümmelung« hervor, die anlässlich des »Null-Toleranz-Ta­ges« gegen weibliche Ge­ni­tal­ver­stüm­me­lung am Montag, dem 6. Februar 2017 im … [weiter]



Vorsicht, die will sich wirk­lich integrieren!

23. Oktober 2016 | von
Vorsicht, die will sich wirk­lich integrieren!

Am Dienstag, dem 18. Oktober 2016 war ich bei einer Aktion, die das Fürther Sozialforum zu­sam­men mit dem Fürther Bündnis gegen Rechts­extremismus und Rassismus zur Mo­bi­li­sie­rung gegen das bayerische In­te­gra­tions­ge­setz durchgeführt hat. Dabei trat eine als Fuß­ball­spie­le­rin und Ministrantin gekleidete Afrikanerin vor dem CSU-Büro auf. Die Ver­an­stal­ter wollten zeigen, dass die Äußerung des CSU-Generalsekretärs Scheuer … [weiter]



Kaffeezauberer

12. Oktober 2016 | von
Kaffeezauberer

Helmut Haberkamm und sein neuer Roman Das Kaffeehaus im Aisch­grund sind hier ein paar Zeilen wert! Die Rahmenhandlung: Der Bau­ern­sohn Michael Wegmann wandert nach Ame­ri­ka aus und kehrt 1867 als wohl­ha­ben­der und »gereifter« Mann in seinen Geburtsort Peppen­höch­städt zurück. Entgegen den allgemeinen Er­war­tun­gen entwickelt sich sein neues Kaffee­haus zu ei­nem regionalen Anziehungspunkt. »Ge­sell­schaft­li­che Um­brüche wie … [weiter]



Gelungener Vortrag von Toni Hofreiter zu TTIP & CETA

25. Juli 2016 | von
Gelungener Vortrag von Toni Hofreiter zu TTIP & CETA

Auf Einladung der Fürther GRÜNEN sprach MdB Dr. Anton »Toni« Hofreiter am 19. Juli 2016 in Fürth über die geplanten Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP und CETA. Über 120 interessierte Zuhörer*innen waren trotz des fantastischen Bier­gar­ten-Wetters in die Freibank am Waag­platz ge­kom­men, die daher wirklich proppenvoll war – ein klares Zeichen dafür, dass das Thema brandaktuell ist und … [weiter]



Ein Herz für die Kunst – Die edition promenade und ihr Programm

11. Juli 2016 | von
Ein Herz für die Kunst – Die edition promenade und ihr Programm

Bildende Kunst – zeigenössische zumal – gilt oft als schwer ver­ständ­lich und nur Ein­ge­weih­ten aus ge­bil­de­ten Kreisen zugänglich. Erst recht wird das avant­gar­di­sti­schen Kunstbüchern und Ausstellungs-Begleit­pub­li­ka­tio­nen nach­ge­sagt. Der Fürther Galerist und Ver­le­ger Chris­tian Fritsche ist die lebende Widerlegung aller Vorurteile: Als Galerist und engagierter Kunst­ver­mit­tler vermag er die Besucher seiner Ausstellungen im­mer wieder für Neues … [weiter]



»Fürth ist mir ziemlich egal«

5. Juli 2016 | von
»Fürth ist mir ziemlich egal«

Kürzlich erreichte Henry Kissinger das 93. Le­bens­jahr, brav gratulierten Fürther Nachrichten und die Stadt­zeitung. In diesem Jahr sind auch zwei Veröffentlichungen zu Kissinger er­schie­nen, die unterschiedlicher nicht sein könnten; im Folgenden einige Schlaglichter auf unseren Ehrenbürger und die beiden Bücher. Niall Ferguson gilt als »der vielleicht einflussreichste und gewiss wortgewaltigste Historiker unserer Tage« (DIE ZEIT). … [weiter]



Das Frauenprojekt

13. Juni 2016 | von
Das Frauenprojekt

Eine Aufführung des Lieder-Zyklus »Frauenliebe und -leben« von Robert Schumann mit der Sängerin Simone Richter ist geplant. Gleich­zeitig soll der Maler Christoph Haupt eine Ausstellung von Zeichnungen präs­en­tie­ren, die auf den Lieder-Zyklus Bezug nehmen. Es entsteht eine Serie von Bleistift-Zeichnungen, lebensnahen, nach dem Modell gezeichneten Frauenportraits, um gleich­sam die Ro­man­tik Schumanns mit der Gegenwart zu … [weiter]