Umwelt

Landnahme von kultur­fremden Lebewesen und ihre mangelnde Integrationsbe­reitschaft

4. Januar 2016 | von
Landnahme von kultur­fremden Lebewesen und ihre mangelnde Integrationsbe­reitschaft

Das erste Mal fielen mir die Anfänge der sich ankündigenden Invasion zwischen Vach und Stadeln im Winter 2008 auf: Ein Bauwerk, das offensichtlich ungenehmigt errichtet wurde. Ein Sammelsurium von durch­ein­ander auf­ge­häuf­ten Hölzern – eine Erinnerung an Slum und Favela. Nicht die geringste Ähnlichkeit mit den momentan bevorzugten Bauhaus-An­mu­tun­gen. Und dann noch in der Nähe: Zeugnisse … [weiter]



Wo ist der beschissenste Gehsteig ?

22. Februar 2012 | von
Wo ist der beschissenste Gehsteig ?

Bei einem Spaziergang gestern Nachmittag trat ich mal wieder in eine jener ekelhaften Hinterlassen­schaften dieser unschuldigen Geh­steig­scheißer. Während es in der Altstadt – wahr­scheinlich durch die regelmäßige Absaugung durch städtisches Personal – wesentlich sauberer geworden ist, gibt es Straßen, da sind die Tretminen verstärkt zu finden. Ich rufe hiermit zum undotierten Wettbewerb auf: Wo ist … [weiter]



Solarstadt Fürth für Überflieger

2. September 2011 | von
Solarstadt Fürth für Überflieger

Hat sich Frau Schäff vom Amt für Umweltplanung verplappert als sie meinte: »Eine Solaranlage rechnet sich erst ab 20 Jahren.« (Zitat Fürther Nachrichten vom 16.08.2011)? Bezug wird hier genommen auf die Installation von Solarzellen zur Strom­erzeugung. Das scheint im Widerspruch zu stehen zu der für 2010 verkündeten Rendite von 8% beim Projekt Solarberg Atzenhof: Bei … [weiter]



Ökologischer Umbau im Stadtwald

25. Juni 2011 | von
Ökologischer Umbau im Stadtwald

Neben dem Stadtpark und den Flusstälern hat Fürth noch ein gutes Beispiel von verträglich bewirtschaf­teter Natur vorzuweisen – den Stadt­wald. Zusammen mit dem Zirndorfer Stadtwald ist das Gebiet als Bannwald ausgewiesen und darf nicht bebaut werden. So ist es z.B. nicht möglich, die kurven­reiche Straßen nach Weiherhof oder Wachen­dorf zu erweitern und zu begradigen. Bei … [weiter]



Fürth blüht auf!

19. April 2011 | von
Fürth blüht auf!

Zu Zeiten klammer städtischer Finanzen scheint es, dass auch die Grünflächen – abgese­hen von Aus­hänge­schildern in der Innenstadt und dem Stadtpark – ihren Teil zum Sparpro­gramm in Fürth beitragen müssen. Langsam aber sicher entsteht eine Gegen­bewegung: Sie nimmt die Gärtnerei selbst in die Hand. Obwohl sie noch recht jung war, fristete eine Baum­insel in der … [weiter]



Wer liest denn hier?

25. März 2011 | von
Wer liest denn hier?

Während die Welt erbebt, außer Kontrolle geratene Atomkraftwerke und menschen­ver­achtende Despo­ten uns den Atem anhalten lassen, geschieht in Fürth in aller Stille Erstaun­liches. Vielleicht ist es ein großer Zufall, Schick­sal oder gar Vorsehung – vielleicht aber hat auch ein Entschei­dungs­träger in der »Fürther Freiheit« über Fall­höhen und Guerilla Gardening geschmökert und beschlos­sen: Es muss gehandelt … [weiter]



Alternativen bei der Produktion von Biogas?

22. Februar 2011 | von
Alternativen bei der Produktion von Biogas?

Momentan ist im Auftrag der infra ein soge­nanntes Bio-Energie-Zentrum im Bau. Es handelt sich hierbei um eine Anlage zur Erzeugung von Bio­erdgas. In üblichen Biogasanlagen, die bei uns auch im Umkreis von Seiten der Landwirtschaft betrieben werden, entstehen durch Fermentieren organi­schen Materials Gase. Diese kann man z.B. zum Betreiben von Motoren benützen, welche an einen Gene­rator zur Stromerzeugung angeschlossen sind. … [weiter]



HOME is where the heart is

9. Dezember 2010 | von
HOME is where the heart is

Ein Portrait unseres Heimatplaneten im Agenda 21-Kino im Babylon Ein kostenloser Kinoabend, oben­drein mit Verlosung: Das gibt es nicht oft und dementsprechend war der Kinosaal des Babylon am 7. Dezember bis auf den letzten Platz besetzt. Gegeben wurde HOME, eine Mischung aus Biografie und Portrait unseres gefährdeten Heimatplaneten. Dieser wird geboren, Leben entsteht, ein ökologisches … [weiter]



Der Herbst ist da!

8. September 2010 | von
Der Herbst ist da!

Ja, es lässt sich nicht mehr verleugnen: Der Herbst hat Einzug gehalten. Das ist mir heute so richtig bewusst geworden, als ich sah, wie schön die »Fetthenne« (Sedum telephium, »Herbst­freude«, Crassuláceae) blüht. Die Bienen und Hummeln freuen sich darüber, denn sie spendet reichlich Nektar, weshalb die rosaroten Blüten gerne von ihnen besucht werden. Für die … [weiter]



Welch zartes Pflänzchen …

12. Juli 2010 | von
Welch zartes Pflänzchen …

…sich am Rande des Bürgersteigs vor dem Texthaus durchsetzen konnte, mag aufmerk­same Passan­ten verwundern. An ungewohntem Ort macht der Keimling in der Waagstraße Furore und wirft die Frage auf, ob es sich wohl um Guerilla Gardening in Fürth handelt? Wollen umwelt­bewegte Protestler hier ein Zeichen setzen wider das Grau der Stadt? Doch entscheiden die Pflanzenfreunde … [weiter]



S-Bahn Bau als Chance für den Scherbsgraben?

22. Juni 2010 | von
S-Bahn Bau als Chance für den Scherbsgraben?

Der S-Bahn Neubau der Strecke Nürnberg-Forchheim hat seit geraumer Zeit auch die Stadt Fürth fest im Griff. Der viergleisige Ausbau bringt viel Bautätigkeit und Veränderung in manch eine Ecke der Klee­blatt­stadt, in der seit Jahrzehnten Dornröschen­schlaf vorherrschte. So auch im sogenannten »Fürther Bogen« welcher kurz nach der Sieben­bogenbrücke beginnt und die Bamberger Bahnlinie nach Norden … [weiter]