Protestkundgebung gegen unsoziale und umweltfeindliche Fahrpreiserhöhungen

16. Juli 2011 | von | Kategorie: Politik

Unter dieser Überschrift rufen das Fürther Sozialforum und die Fürther Erwerbslosen Initiative FEI zu einer Protestkundgebung auf. Sie ist gegen die Preiser­höhungen gerichtet, die am Mittwoch den 27. Juli 2011, ab 14 Uhr in der Sitzung des Fürther Stadtrats zur Abstimmung stehen. Sozialforum und FEI fordern den Stadtrat dazu auf, diese erneuten Preiserhöhungen abzulehnen und außerdem, die Abschaffung der Kurzstrecke zurück zu nehmen. Als Mindestforderung wird die Einführung eines Sozialtickets genannt. Entsprechende Anträge von Bündnis 90/Die Grünen und von Die Linke im Fürther Rathaus liegen dazu vor. Meines Erachtens wird es für diejenigen Fürther Bürgerinnen und Bürger, die es möglich machen können, bestimmt interessant, die Stadtratssitzung – dieser Teil ist öffentlich – zu besuchen und den StadträtInnen auf den Abstimmungsfinger zu schauen, wie vom Sozialforum und der FEI empfohlen. Da wird sich zeigen, wie sozial und umweltfreundlich unsere StadträtInnen wirklich sind.

4 Kommentare zu »Protestkundgebung gegen unsoziale und umweltfeindliche Fahrpreiserhöhungen«:

  1. Anno Nymus sagt:

    Zuerst engagierten sie private Subunternehmer;
    ich schwieg, denn mein Bus fuhr weiterhin.

    Dann dünnten sie das Angebot aus;
    ich grummelte und musste meine Planungen anpassen.

    Dann strichen sie das Linientaxi von Vach nach Kleingründlach;
    ich schwieg, denn Kleingründlach gehört ja auf Nürnberg.

    Danach zwangen sie die neueingestellten Busfahrer in schlechtere Tarifverträge;
    ich schwieg, denn ich war Fahrgast.

    Schließlich ging es an meinen Geldbeutel,
    man, hat das mich sauer gemacht.
    (Wie damals, als sie sich meinen Besitzstand aus der Arbeitslosenhilfe krallten …)

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: