Eisenbahngeschichten

13. Oktober 2010 | von | Kategorie: Kultur

Eine Ausstellung im Jüdischen Museum Franken

Unter dem Leitthema Industrialisierung, Fortschritt und die Folgen präsentiert das Jüdische Museum Franken zum 175-jährigen Eisenbahnjubiläum in einer Andockung zur Dauerausstellung vielfältige »Eisenbahn­geschichten«, die die unter­schied­lichen Aspekte von Bahn und jüdischer Geschichte im 19. und 20. Jahr­hundert beleuchten.

Ausstellungsplakat zu »Eisenbahngeschichten« (Grafik: Armin Stingl)

Ausstellungsplakat »Eisenbahn­geschichten« (Grafik: A. Stingl)

Anhand von Objekten, Dokumenten, Fotografien sowie Film- und Hörbeispielen erzählt die Ausstellung von eisenbahnbegeisterten Rabbinern, die zu den ersten Aktienkäufern der Ludwigsbahn gehörten, von Mäzenen, die mit öffent­lichen Kunst­werken die neue Technik feierten, durch finanzielle Unterstützung für die Anbindung ihrer Heimatorte an das Eisenbahnnetz Sorge trugen oder als Bankiers die Finanzierung der umstrittenen neuen Technik übernahmen.

Die Ausstellung berichtet aber auch von der Rettung jüdischer Kinder durch sog. Kindertransporte nach England und Palästina in den 1930er Jahren, den Deportationen der europäischen Juden in die nationalsozialistischen Vernich­tungslager und den Auswandererzügen der Überlebenden der Shoa.

Ein umfangreiches Begleitprogramm aus Vorträgen, Lesungen und einem museumspädagogischen Schulprogramm ergänzt und vertieft die Ausstellung in vielfältiger Weise.

Eröffnung: Dienstag, 19. Okt. 2010, 19.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 20. Okt. 2010 bis 27. März 2011

 
Text: Jüdisches Museum Franken

Stichworte: , , , , , , ,

2 Kommentare zu »Eisenbahngeschichten«:

  1. Das im Plakat verwendete Foto entstand am 18. Februar 2008 um 7:36 Uhr. Es zeigt den Blick vom Bahnsteig der Gleise 4/5 des Fürther Haupbahnhofes in Richtung Osten, nach Nürnberg hin. Beim Warten auf meinen Regionalexpress ins Büro [1] zücke ich zuweilen die stets einsatzbereite Kamera, um eine besonders schöne Lichtstimmung festzuhalten. Eine kleine Auswahl dieser morgendlichen Gleisfeldansichten findet sich aufgereiht in meinem privaten Blog.

     
    [1] werktags außer Sa, nicht 24.12., 31.12.

Kommentar-Feed RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Kommentar abgeben: